Börse Berlin - Equiduct Trading

Börse Berlin im Portrait
Im September 2007 erwarb die Börse Berlin AG, eine der ältesten Börsen in Deutschland, einen Mehrheitsanteil an Equiduct Systems. Gemeinsam mit dem Londoner Unternehmen bietet die Börse europäischen Finanzinstitutionen jetzt modernste Börsendienstleistungen. Durch die Akquisition wurde aus der Börse Berlin ein 323 Jahre altes "Start Up", das im letzten Quartal 2008 den Handel in seiner intelligenten Handelsplattform Equiduct Trading aufnehmen wird.

Die Berliner Börse wurde bereits 1685 durch den damaligen Kurfürsten Friedrich Wilhelm in Berlin gegründet. Das Gebäude in der Burgstraße an der Spree gelegen wurde 1945 während des Zweiten Weltkrieges stark beschädigt, die Ruine wurde später abgerissen. Heute hat die Börse Berlin ihren Sitz im Ludwig-Erhard-Haus in der Fasanenstraße 85 in der unmittelbaren Nähe des Kurfürstendamms.

Equiduct Trading
Im September 2007 erwarb die Börse Berlin eine Mehrheitsbeteiligung von über 50 % an der EASDAQ NV, die unter der Marke Equiduct aktiv ist. Equiduct Trading bietet das HybridBook, PartnerEx und der VBBO (Volume weighted best bid and offer).

PartnerEx bietet im Rahmen bilateraler Beziehungen die Möglichkeit eigene Handelsparameter zu definieren. Beim HybridBook werden Orders gegeneinander ausgeführt. Alternativ treffen die Order auf ausführbare, beidseitige verbindliche Quotes von Market Makern. VBBO ist ein mathematisch berechneter Börsenpreis, der sichtbare Pre-Trade Informationen (Level II Daten) bündelt und damit Realtime-Daten für liquide europäische Wertpapiere erzeugt.

Hinweise:  2007 wurde eine Vereinigung mit der Bremer Börse wieder gelöst.
Im Sommer 2009 reduzierte sich der Anteil der Börse Berlin an Equiduct auf nur noch knapp über 10 Prozent, nachdem die Citadel Investment Group weit mehr als die Hälfte der Anteile an Equiduct übernommen hatte.