Börsenlexikon

Stillhalter

Ein Stillhalter ist der Verkäufer einer Option. Häufig ist dies eine Bank, welche den Basiswert der Option im Eigenbestand verwahrt. Der Verkäufer muss bis zum Ende der Laufzeit der Option stillhalten, ob der Käufer das der Option zugrundeliegende Recht ausübt oder nicht. Als Gegenleistung erhält der Stillhalter eine Prämie vom Käufer, dafür geht er aber ein sehr hohes Risiko ein, je nach dem wie sich der Kurs des Basiswerts der Option entwickelt. Auch Privatanleger können Stillhalter werden, indem sie z. B. für die von ihnen gehaltenen Aktienbestände Kaufoptionen an andere Marktteilnehmer verkaufen.

Weitere Informationen zum Thema Optionen und Optionsscheine finden Sie in unserem Spezial Handel mit Optionen einfach erklärt.