18.10.2017

comdirect Brokerage Index: Privatanleger warten weiter ab

comdirect: 
  • Kursanstiege am Aktienmarkt im September locken Anleger nicht aus der Reserve
  • Indexstand September: 100,9 Punkte

Die Kursanstiege am deutschen Aktienmarkt im September haben die Privatanleger weitgehend kalt gelassen. Das zeigt der aktuelle comdirect Brokerage Index. Er ist im Vergleich zum Vormonat zwar um 2,1 Punkte gestiegen und notiert bei 100,9 Punkten, allerdings sank der Teilindex für das Produktsegment Aktien sogar leicht von 101,1 auf 97,4 Punkte.

"Die recht neutralen Indexwerte zeigen, dass viele Anleger der positiven Marktentwicklung offenbar mit eher gemischten Gefühlen gegenüberstehen", sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect. "Weder haben sie die Kursgewinne im September als Signal zum Einstieg gesehen, noch haben sie im großen Stil Gewinne realisiert."



Um sich am Aktienmarkt zu engagieren, nutzten Anleger zuletzt offenbar lieber Fonds und ETFs als Einzelaktien: Der Index für das Produktsegment Fonds stieg von 102,3 auf 107,0 Punkte. „Unter den Top-Käufen fanden sich dabei ETFs auf wichtige Aktienindizes wie den DAX, den Euro Stoxx 50 oder den MSCI World“, erläutert Wolf.

Unter den meistgehandelten Einzelaktien fanden sich mit der Bitcoin Group und dem chinesischen E-Mobilitätskonzern BYD wie schon im August auch eher exotische Titel. Die beiden Aktien belegten sowohl auf der Liste der häufigsten Käufe als auch der häufigsten Verkäufe die Plätze 1 und 2.

„Bei der Bitcoin Group kam es nach dem extremen Kursanstieg im August zu einem deutlichen Rückfall“, erklärt Wolf. „Das ist wohl auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen, war aber offenbar für viele spekulative Trader auch ein Signal zum Einstieg.“

Die Aktie der BYD Company, eines Herstellers von E-Automobilen und E-Bussen, habe dagegen einerseits von einem Großauftrag profitiert, andererseits aber auch vom allgemeinen Hype um die Elektromobilität.

„Der Titel ist im September von etwa fünf auf zwischenzeitlich mehr als 8,30 Euro gestiegen“, sagt Wolf. „Das hohe Kundeninteresse dürfte auch hier eher auf spekulative Käufe und Verkäufe als auf die langfristige Perspektive zurückzuführen sein.“

Im Vergleich dazu verlief die Entwicklung bei den Standardaktien vergleichsweise unspektakulär. Apple habe auf Platz 3 der meistgekauften Aktien gelegen und dabei wohl von der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle profitiert, so Wolf. Unter den meistverkauften Aktien lag Daimler auf Rang 3.

Der comdirect Brokerage Index im Detail
  September 2017 August 2017
Index gesamt 100,9 98,8
Aktien 97,4 101,1
Fonds (ohne Sparpläne) 107,0 102,3
Zertifikate 99,9 96,2
Renten 111,2 105,4
Optionsscheine 103,0 102,1



Handelsplattformen
comdirect Webinare
Aktuelle News zu comdirect
Anzeige