11.03.2014

Universiade 2014: Studenten aus Mailand machen das Rennen, Münchener Uni-Team auf Platz 3

Directa: Zwei Monate vor dem Ende des Tradingwettbewerbs Universiadi liegt mit Stand: 7. März ein Team aus Mailand auf dem ersten Platz. Platz 2 belegt ein Studenteam aus Padova, gefolgt von "The Supermartingales" der TU München. Insgesamt treten 111 operative Teams gegeneinander an. Die 445 Studenten, von denen 37 Frauen sind, stammen aus Belgien, Deutschland, England, Frankreich, Holland, Italien, Österreich, Schweiz, Slowakei, Spanien, Schweden, Türkei und Tschechien.

Der italienische Online-Broker directa veranstaltet bereits zum vierten Mal den Tradingwettbewerb Universiade.

Teilnehmen dürfen Studierende, die nach dem 31. Dezember 1985 geboren und in einem Studiengang an einer Universität oder einer anderen Hochschule in Europa zur Erlangung eines akademischen Grades eingeschrieben sind. Pro Hochschule bzw. Fakultät darf jeweils ein Team teilnehmen. Jedem Team wird kostenlos die Trading-Plattform von Directa, das Technische-Analyse-Paket "Visual Trader” sowie Echtgeld in Höhe von 5.000 Euro bereitgestellt. Dank der Hebelwirkung können die Studierenden somit Aktien im Umfang von bis zu 25.000 Euro kaufen.

Der Gewinn, der gegebenenfalls realisiert wird, wird nach Abzug der Gebühren und Steuern dem Teamleiter als Kontoinhaber ausgezahlt und unter den Mitgliedern des Siegerteams aufgeteilt. Mögliche Verluste trägt dagegen Directa. Als Sieger der Trading-Universiade wird das Team gekürt, das am 09. Mai 2014 am Ende des Wettbewerbs die beste Performance vorweisen kann.

Mehr Infos über Directa:

Directa-Handelsplattformen
Aktuelle News zu Directa
Anzeige