Insiderhandel

Die Idee, die sich hinter dem Insider-Alarm verbirgt, ist recht simpel. Wann immer Mitarbeiter eines börsennotierten Unternehmens aus Führungs- oder Verwaltungsgremien, in der Regel handelt es sich dabei um die Vorstände oder Aufsichtsräte, Papiere ihres Unternehmens handeln, muss dies der Öffentlichkeit kund getan werden.

Hintergrund ist derjenige, dass so dem unbedarften Marktteilnehmer kein Nachteil entsteht. Insider verfügen über detaillierte Informationen zum Zustand ihres Unternehmens.

Daher eignen sich diese Insider-Signale dazu, als Basis für eine Strategie im Aktienhandel zu dienen, wie sie der Insider-Alarm anwendet.

Aktien-Insider durch Signaldienst

Die Signale werden erfasst und den Abonnenten zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden die Signale einer gründlichen Analyse unterzogen.

Hierbei kommt eine Filtertechnik zum Tragen, die sich aus einer Kombination der fundamentalen und technischen Aktienanalyse, sowie Elemente des Risikomanagements und modernen Tradings ergibt.

Allein bei den Empfehlungen innerhalb der letzten 12 Monate wurden in der Spitze Renditen von mehr als 200 Prozent in Einzelwerten erreicht.

 

Erfahren Sie mehr über den Insider-Alarm...

Anzeige