Managementgebühr

Mit der Management- oder Verwaltungsgebühr werden die Kosten für die Verwaltung des jeweiligen Fonds abgedeckt. Zu diesen Kosten zählen die Gehälter und Gebühren für das Analyse- und Research-Team, das Fondsmanagement, den Kauf und die Verwaltung von Wertpapieren und ähnliche Punkte.

Die Managementgebühr wird von Fondsgesellschaften aufgrund rechtlicher Vorschriften zwar immer angegeben, oft jedoch relativ gut versteckt. Als Käufer von Fondsanteilen sollte man jedoch bedenken, dass die Managementgebühr von der jährlichen Rendite abgezogen wird.

Gezahlt wird die Gebühr dadurch, dass der jeweilige Betrag aus dem Vermögen des Fonds entnommen wird, so dass der Fonds am Tag der Entnahme einen gewissen Kursverlust verzeichnet. Als Anleger ist es jedoch schwierig, diesen Verlust zu erkennen, da er im Rahmen der normalen Schwankungen des Rücknahmepreises liegt.

 

Weitere Begriffe finden Sie hier:

Anzeige