Thesaurierende Fonds

Bei einem thesaurierenden Fonds werden alle Einnahmen, die durch die Anlage von liquiden Mitteln, Dividendenzahlungen oder auf andere Weise erzielt werden, dem Fondsvermögen (nach Abzug der Verwaltungsgebühr und anderer Kosten) gutgeschrieben.

Die Gutschrift erfolgt in der Regel einmal jährlich, dadurch erhöht sich der Wert der einzelnen Fondsanteile.

Die durch den Fonds erzielten Erträge gelten für den Anleger jedoch als ausschüttungsgleiche Erträge und unterliegen somit der Quellensteuer. Deshalb müssen sie durch die Fondsgesellschaft gesondert ausgewiesen werden.

 

Weitere Begriffe finden Sie hier:

Anzeige