Swap-basierte ETFs

Der zugrunde liegende Index wird nur synthetisch nachgebildet, dazu werden so genannte Swapgeschäfte im Sondervermögen verwendet. Der Vorteil dieser Methode ist es, dass auch in nicht sehr liquide oder nicht frei handelbare Werte investiert werden kann.

Im Fondsvermögen befinden sich bei dieser Form der Kapitalanlage auch solche Wertpapiere, die teilweise nur eine geringe Verbindung zum abzubildenden Index aufweisen. Dadurch lassen sich gewisse technische und Steuervorteile erzielen, allerdings besteht ein Kontrahentenrisiko.

Beim Ausfall des Marktteilnehmers, mit dem ein Swap-Geschäft abgeschlossen wurde, sind die entsprechenden Papiere im schlimmsten Fall wertlos.

 

Weitere Begriffe finden Sie hier:

Anzeige