Fonds-Arten: Themen-Fonds, Rohstoff-Fonds, Strategie-Fonds, Strukturierte Fonds, Hedgefonds

Nachfolgend möchten wir Ihnen die Themen-Fonds, Rohstoff-Fonds, Strategie-Fonds, Strukturierten Fonds und Hedgefonds näher vorstellen.

Themen-Fonds

Themenfonds folgen einem bestimmten Thema an den Märkten, können jedoch auf verschiedene Weisen investiert sein, nicht nur in Aktien, sondern auch andere Asset-Klassen.

Beispiele hierfür wären Edelmetall-Fonds, Nebenwerte-Fonds, Private-Equity-Fonds oder schlicht so etwas wie ein Asien-Fonds.

Hierunter fallen auch diejenigen Fonds, die von einem bestimmten Trend profitieren sollen, Windenergie-Fonds beispielsweise.

Rohstoff-Fonds

Rohstoff-Fonds investieren ausschließlich in Rohstoffe. Denkbar ist hier eine Abgrenzung hin zu Agrar- oder Industrierohstoffen, in welche der Fonds hauptsächlich investiert.

Vergleichbar mit Aktien- beziehungsweise Rentenfonds richtet sich der Rohstoff-Fonds nach einer bestimmten Asset-Klasse, den Rohstoffen.

Strategie-Fonds

Ein Strategie-Fonds arbeitet, wie der Name schon sagt, nach einer fixen Strategie. Dieser Strategie kann eine besondere Gewichtung, ein mathematisches Modell oder eine bestimmte Risikoorientierung zu Grunde liegen.

Ein besonderes Beispiel hier wäre der LTCM-Fonds (Long Term Capital Management), der nach seiner Schieflage im Zuge der Asienkrise zweifelhafte Berühmtheit erlangte. Er ging auf ein ausgeklügeltes Options-Handels-System zurück, dass sich jedoch nicht bewährte.

Strukturierte Fonds

Strukturierte Fonds investieren in strukturierte Produkte wie Zertifikate oder andere derivative Wertpapiere. Hier kann die Performance starken Schwankungen unterliegen, Risiken sind schwieriger zu bestimmen.

Totalverluste sind möglich. Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen jemand einen strukturierten Fonds verkaufen möchte. Informieren Sie sich stets gut.

Hedgefonds

Der Begriff Hedgefonds hat sich mittlerweile als Sammelbegriff für alle intransparenten und deregulierten Fonds etabliert. Hedgefonds unterliegen keinen bestimmten Regeln, außer vielleicht ihren eigenen.

Hedgefonds können mit Hebel spekulieren, Geld leihen, überall investieren und logischerweise auch pleite gehen. Im Prinzip ist einem Hedgefonds jedes Mittel und jedes Risiko recht, um das vorhandene Kapital zu vermehren.

Hedgefonds können atemberaubende Renditen erwirtschaften. Die Bezeichnung hedge bedeutet im Deutschen übrigens so viel wie absichern. Hedgefonds sind normalerweise nicht dem breiten Publikum zugänglich.

Anzeige