Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es grundsätzlich?

Die meistgenutzte Finanzierungsform ist das Annuitätendarlehen. Ein solches Darlehen ist für langfristige Finanzierungen gedacht und kann mit variablem oder festem Zinssatz abgeschlossen werden. Die monatlich gezahlte Rate zur Rückzahlung besteht bei einem Annuitätendarlehen aus der Tilgung und den Zinsen. So wird schon während der Darlehenslaufzeit bei jeder Rate ein Teil des Darlehens mit zurückerstattet.

Eine weitere Darlehensform ist das Hypothekendarlehen, bei dem das Haus oder Grundstück mit einer Hypothek belastet wird, die als Sicherheit dient, falls das Darlehen nicht abbezahlt wird. Auch hier gibt es variable oder fixe Zinssätze bei einer Laufzeit von durchschnittlich 15 bis 25 Jahren. Darlehen werden laufend oder auch entfällig getilgt.

 

Eine Kapitallebensversicherung eignet sich ebenso zur Immobilienfinanzierung. Hierbei werden Raten in die Versicherung eingezahlt, anstatt zu tilgen, und das Darlehen so am Laufzeitende durch die Lebensversicherung getilgt.

Wer langfristig denkt, investiert in einen Bausparvertrag. Hier wird im Voraus ein bestimmter Betrag angespart, womit dann ein Bauspardarlehen zur Verfügung gestellt wird, dass den Rest der benötigten Summe zum Immobilienankauf übernimmt.

Wenn genügend Eigenkapital vorhanden ist, kann der Käufer die Immobilie auch aus eigenen Mitteln, also angespartem Kapital, bezahlen.

 

Erfahren Sie mehr:

Anzeige