Weizen / Wheat

Weizen (lat. Triticum) gehört zur Gattung der Süßgräser und hat z.B. allein in Kleinasien, Zentralasien und Teilen Ostafrikas fast 20 verschiedene Arten. Es gibt einjährige oder winterannuelle Ährengräser. Diese sind zweistellig stehend begrannt oder mit unbegrannten Ährchen.

Ferner gibt es Varianten, wie den Nacktweizen, der deshalb so genannt wird, weil sich die Früchte bei der Reife von den Spelzen abtrennen. Bei Saatweizen und Spelzweizen bleiben die Körner fest von den Spelzen umschlossen. Typische Weizenarten sind Emmer, Gommer, Hartweizen, Rauhweizen sowie Dinkel und der allseits bekannte Saatweizen.

Saatweizen hat von seiner Struktur her eine zähe Ährenspindel und bei Reife vollrunde oder leicht längliche Körner, die aus den Spelzen fallen. In sehr vielen Variationen (vor allem durch Züchtung) wird er als Winter- oder Sommerweizen angebaut.

Weizen - Anbau und Verwendung

Weizen ist sehr empfindlich für klimatische Wechsel und auch bei Dürre- oder Flutperioden. Die Pflanze stellt hohe Ansprüche an das Klima und die Wasserbedingungen und vor allem an den jeweiligen Nährstoffgehalt des Bodens. Weizen enthält je nach Art bis zu 70% Stärke und etwa 10-12% Eiweiß.
 

Weizen wird von den Subtropen hin bis zu unseren nördlicheren Breitengraden in Europa angebaut. Die größten Weizen Produzenten sind China, Indien, Russland, USA, Frankreich, Kanada und Deutschland. Sie produzieren zusammen über 430 Mio. Tonnen Weizen pro Jahr, was rund 60% der weltweiten Weizenproduktion entspricht.

Weizen wird als Brotgetreide, für Teigwaren, zur Gewinnung von Stärke, für Gries und Graupen, zur Bierhertstellung und zur Branntweinherstellung verwendet. Aber auch als Viehfutter wird Weizen genutzt.

Weizen - Börsen und Preisbildung

Weizen gehört zu den Soft Commodities. An den Warenterminbörsen wird meist der Kansas-Hartweizen vom Chicago-Weichweizen unterschieden. Dementsprechend werden auch die Kontrakte unterschieden.

Es gibt demnach Chicago-Weizen bzw. CBOT Weizen, der an der Chicago Board of Trade (CBOT) gehandelt wird und Kansas-Weizen, der an der Kansas City Board of Trade (KCBT) gehandelt wird.

Darüber hinaus wird Weizen auch an der MATIF (EU Wheat) sowie als Futter Weizen (Feed Wheat) an der LIFFE gehandelt.

Die Preisangaben erfolgen in US-Dollar je Bushel Weizen für die US Börsen CBOT und KCBT. Für EU Wheat an der MATIF erfolgt die Notierung in Euro je Tonne.

Stärkere Nachfrage nach Weizen gab es in den letzten Jahren auch durch die Erzeugung von Ethanol als alternative Energiequelle und Beigabe in Kraftstoffen in den USA und dem Rest der entwickelten Welt.
 

Zwischen 2008 und 2012 war Weizenpreis mit Preisen zwischen 10,4 US-Dollar (Februar 2008) und 2,4 US-Dollar je Bushel (September 2009) sehr volatil unterwegs. Seit dem letzten Hoch bei rund 9 US-Dollar im Sommer 2012 befand sich der Weizenpreis in einem Abwärtstrend, der in der zweiten Jahreshälfte 2014 für einige Monate unterbrochen wurde.
 
Dabei brach der Weizenkurs kurzfristig bis auf 3,30 US-Dollar je Bushel ein, erholte sich danach aber wieder bis auf 6,40 US-Dollar und setzte von dort den zuvor eingeleiteten Abwärtstrend bis zum Dezember 2016 bei knapp unter 4 US-Dollar fort. Seit Anfang 2015 bewegt sich der Preis für Weizen in einer Range von 4 bis 6 US-Dollar je Bushel.

Weizen Handel

Weizen kann auf verschiedene Weisen gehandelt werden. Für Anleger und Trader bieten sich für Weizen-Investments der Zertifikatehandel sowie der CFD Handel an. Darüber hinaus gibt es einige Weizen ETFs sowie Rohstoff-Fonds mit Weizen als Basiswert.

Versierten Anlegern können natürlich auch direkt den CBOT Wheat Future, den KCBT Wheat Future oder den MATIF EU Wheat Future handeln. Welcher Broker welchen dieser Handelsplätze anbietet, zeigt unser Future Broker Vergleich.

Beachten Sie immer bei der Auswahl des jeweiligen Basiswerts/Kontrakts, dass Weizen an den Terminmärkten sowohl über die KCBT, als auch via CBOT (CME Group) und MATIF gehandelt wird.

Kontraktspezifikationen von Wheat (physical) an der CBOT

Produktsymbol:
ZW (Globex) / W (Clearing/Open Outcry)

 

Weizen Börse und Handelsplatz:
CBOT

 

Wheat Handelszeiten CBOT via CME Globex:
Sonntag bis Freitag von 18:00 Uhr bis 07:15 Uhr und 09:30 Uhr bis 13:15 Chicago Time (CT)

 

Wheat Handelszeiten CBOT Open Outcry:
Montag bis Freitag von 09:30 Uhr bis 13:15 Uhr Chicago Time (CT)

 

Weizen Kontraktgröße:
5.000 bushel (1 bushel = 1 Scheffel Weizen = 27,2155 kg)

 

Tickgröße:
US-Cent (USc) 0,25 pro bushel bzw. USD 12,50 pro Kontrakt

 

Letzter Handelstag:
Geschäftstag vor dem 15. Kalendertag des Kontraktmonats

 

Kontraktmonate:
Weizen-Kontrakte sind in den Monaten März, Mai, Juli, September und Dezember an der CBOT gelistet.

 

Lieferung:
physisch

 

Reinheitsgrad/Qualität:
Gemäß Regelheft der CBOT - Nr.2/weicher roter Winter-Weizen zum Kontraktpreis - Nr.1/weicher roter Winter-Weizen mit einer Prämie von 3 Cent oder weitere lieferbare Grade, die dem Regelheft der CBOT/Regel 14104 entsprechen

Anzeige