Edelmetalle

Edelmetalle gehören zur Gruppe der Metalle. Eine ihrer Besonderheiten ist die Korrosionsbeständigkeit. Unter anderem deshalb werden gerade Gold und Silber von jeher für Schmuck oder generell zur Veredelung oder sogar Wertanlage gewählt (den aktuellen Goldpreis können Sie kostenlos vom Goldpreisrechner berechnen lassen).

Im späteren Verlauf der Geschichte kamen dann noch die weiteren Edelmetalle, wie z.B. Palladium und Platin, mit den gleichen Eigenschaften hinzu.

Einige wesentliche Merkmale führten zum uneingeschränkten Aufstieg der Edelmetalle in der Rohstoffhandelswelt - Edelmetalle sind knapp, heiß begehrt, leicht zu transportieren und zu lagern, man kann sie unbeschränkt und beliebig einteilen und teilen und obendrein sind sie unbegrenzt wiederverwendbar.

Besonderheiten beim Handel von Edelmetallen

Edelmetalle unterscheiden sich von den übrigen an den Warenterminbörsen gehandelten Rohstoffen. Edelmetalle werden nämlich weltweit neben den Warenterminbörsen auch an den Spot-Märkten gehandelt.

Für Gold, Silber, Platin und Palladium gibt es neben den Future-Kursen der CME GLOBEX auch sich ständig ändernde Spot-Kursdaten, unter anderem an der London Metall Exchange (LME) bzw. der London Bullion Market Association (LBMA).

In der Investmentwelt, gerade im derivativen Wertpapiergeschäft, gelten diese Spot-Kurse unter anderem bei CFD Brokern als Referenzkurse. Dies unterscheidet die Edelmetalle maßgeblich von den restlichen Rohstoffen, bei denen grundsätzlich die jeweiligen Notierungen der Futures als Referenzkurse herangezogen werden.

Aber auch für obige Informationen gelten Ausnahmen!

Anzeige