Rohstoffe - Industriemetalle

Im Bereich der Industriemetalle gibt es besonders in Zeiten des konjunkturellen Aufschwungs viel Aufwärtsdynamik zu beobachten. Vielen Experten gelten die anziehenden Preise ebenso als Indikation für weiter aufstrebende Märkte und einen anhaltenden Bullenmarkt. Asien spielt hier eine große Rolle, allen voran immer wieder China.

China entwickelte sich im letzten Jahrzehnt als der Global Player, gerade auch im Bereich der Industriemetalle.

Nachfolgend möchten wir Ihnen die wichtigsten Industriemetalle sowie deren Kontraktspezifikationen einmal näher vorstellen. Neben Aluminium, Kupfer, Blei, Zinn, Zink und Nickel gibt es aber noch Exoten, wie Carbon, Magnesium und z.B. Titan. Diese sind jedoch über Derivate nicht handelbar.

Weltweit wichtigster Handelsplatz für Industriemetalle ist die London Metal Exchange, kurz LME.

Anzeige