Trend Intensity Index (TII)

Der von M. H. Pee im Jahre 2002 entwickelte Trend Intensity Index (TII) ist ein Indikator, der Trader dabei unterstützt Trends bzw. Trendwenden auszumachen. Dazu greift der TII die Lage der Bars zu einem gleitenden Durchschnitt auf.

In einem Trend bewegt sich der Kurs zügig in eine Richtung, d.h. in einem Aufwärtstrend wird der Schlusskurs einer Periode über dem Schlusskurs der vorherigen Periode liegen.

Bei der Verwendung eines gleitenden Durchschnitts zur Trendbestimmung wird der Schlusskurs aufgrund der zeitlichen Verzögerung in einem Aufwärtstrend immer über dem Durchschnitt liegen und in einem Abwärtstrend immer unter dem Durchschnitt.
 

Der TII vergleicht nun die Anteile der Bars die über bzw. unter dem Durchschnitt liegen. Aus diesem Vergleich können dann Aussagen sowohl über die Trendrichtung, als auch die Trendintensität gemacht werden.

 

Zur Berechnung des TII werden zwei Differenzen gebildet. Zum einen die Differenz zwischen Schlusskurs-Durchschnitt in einem Aufwärtstrend, und zum anderen die Differenz Durchschnitt-Schlusskurs in einem Abwärtstrend.

Dann werden für den Berechnungszeitraum alle Werte für einen Aufwärtstrend und alle Werte für einen Abwärtstrend addiert. Schließlich wird berechnet, wie hoch der Anteil der Schlusskurse ist, die über bzw. unter dem Durchschnitt liegen.

 

Der Indikator wird auf einer Skala von 0 bis 100% angegeben, wobei die 50%-Linie die Signalgebende Linie ist. Steigt der Wert des TII darüber ist die ein Zeichen für einen beginnenden Aufwärtstrend. Ein Trend ist umso stärker je mehr sich der TII seinen Extrempunkten nähert.

Anzeige