V-Formation

Spricht man im Bereich der Technischen Analyse beim Devisenhandel von markanten Chartformationen, so gehört die V-Formation als Umkehrformation sicherlich als wichtige Chartformation in jedem Chart-Katalog dazu.

 

Bei der V-Formation erfolgt zunächst ein starker Einbruch des Devisenkurses und danach eine extreme Korrektur (Reversal). In vielen Fällen kehrt der Währungskurs nach dem starken Kurseinbruch erneut an seine Ausgangsposition zurück. Auf diese Weise entsteht bildlich gesprochen eine V-Formation.

 

Charttechnisch gesehen bildet der Tiefststand des Einbruchs einen Widerstand aus. Fällt der Kurs erneut, so wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dort eine Umkehrbewegung vollziehen.

 

Bei einem Aufwärtstrend wird die V-Formation als "Inverse V-Formation" (V-Top) bezeichnet, beim Abwärtstrend wird die Bezeichnung "V-Formation" (V-Bottom) gewählt. Liegen zwei oder gar 3 inverse V-Formationen hintereinander vor, so wird dies Double bzw. Tripple Top genannt. Zwei oder 3 V-Formationen hintereinander nennt man Double bzw. Tripple Bottom.

 

Je höher die Formation und je länger der Zeitabstand zwischen den beiden Tops ist, desto aussagekräftiger ist die Formation und umso größer ist die bevorstehende Korrektur.

 

Eine sich aus der V-Formation herleitende Korrektur kann als Handelssignal für eine Long-Position (V-Bottom) oder Short-Position (V-Top) gedeutet werden.

 

Anzeige