01.12.2017

DAX: 13.000 Punkte Marke hält noch

flatex: Der Deutsche Aktienindex schloss am Donnerstag mit einem Minus von 0,29 % bei 13.023,98 Punkten. Das Handelsvolumen war mit 5,549 Mrd. Euro recht hoch. Der EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem Minus von 0,56 % bei 3.569,93 Punkten.

Der SMI aus Zürich und der FTSE MIB aus Mailand konnten sich in der Gewinnzone halten. Einem schwachen deutschen Einzelhandelsumsatz im Oktober standen am Morgen starke deutsche Arbeitsmarktdaten entgegen.

Die deutsche Arbeitslosenquote im November wurde mit 5,3 % und saisonbereinigt mit 5,6 % ausgewiesen. Die Arbeitslosenquote im Oktober für die Eurozone liegt bei 88 %.

Aus den USA wurde ebenfalls am Nachmittag starke Wirtschaftsdaten publiziert. Der Chicago Einkaufsmanagerindex für den November fiel mit 63,9 Punkten anstatt der prognostizierten 62,2 Punkte zwar besser aus, jedoch warf es ihn im Vergleich zum Oktober mit 66,2 Punkten ein paar Schritte zurück. Die privaten Konsumausgaben im Oktober stiegen um 0,3 % und die privaten Einkommen im Oktober um 0,4 %.

An der Wall Street peitschten die drei US-Leitindizes weiter gegen Norden. Der Dow Jones, der NASDAQ100 und der S&P500 jagten von einem Rekord zum nächsten. Die 24.000-Punkte-Marke stellte für den Dow Jones nicht eine Sekunde ein Hindernis dar - der neue Rekord beträgt nun 24.327,82 Punkte.

Für die Realisierung der US-Steuerreform unter den aktuellen Bedingungen sprach sich nun auch Senator McCain aus. Auch den Rohölmarkt betreffend gab es Neuigkeiten vom Treffen der OPEC- und Nicht-OPEC-Länder in Wien. Man verlängert die Förderbegrenzung um weitere 9 Monate.

Am Freitag werden eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe im November ausgewiesen. Die Daten werden um 09:50 Uhr für Frankreich, um 09:55 Uhr für Deutschland, um 10:00 Uhr für die Eurozone, um 10:30 Uhr für Großbritannien und um 15:45 Uhr und 16:00 Uhr für die USA veröffentlicht.

Ebenfalls um 16:00 Uhr stehen noch die bezahlten Preise seitens ISM für den November und die Bauausgaben im Oktober zur Marktbewertung an. 

Am Abend werden um 19:00 Uhr die Baker-Hughes-Daten mit den aktiven Ölplattformen ausgewiesen und um 21:30 Uhr folgt noch der CoT-Bericht der CFTC. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die US-Konzerne American Woodmark und Big Lots von ihren Quartalsergebnissen.

Der Wochenschluss ist gleichzeitig auch ein Monatsanfang. Dennoch tendierten die asiatisch-pazifischen Leitindizes uneinheitlich. Während der Nkkei225, der Kospi, der STI und der ASX200 bis dato in der Gewinnzone liegen, befinden sich der Hang Seng und Shanghai im Minus. Die US-Futures notieren durchweg im roten Bereich. 



Charttechnik
Trotz einer haussierenden Wall Street schloss der Deutsche Aktienindex mit einem Minus von 0,29 % bei 13.023,98 Punkten. Ausgehend vom Rekordhoch vom 07. November 2017 von 13.525,56 Punkten bis zum Verlaufstief vom 15. November 2017 bei 12.847,88 Punkten könnten nun die nächsten übergeordneten Auf- und Abwärtssequenzen ermittelt werden. 

Die Widerstände wären bei 13.107/13.187/13.267 und 13.366 Punkten auszumachen. Die Unterstützungen kämen bei 13.008/12.848/12.688/12.589 und 12.429 Punkten in Betracht.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Euro ist erneut der Spielverderber

DAX leicht unter Schlusskurs vom Vortag

DAX: Starke Erholung in Europa


flatex Webinare
Aktuelle News zu flatex
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige