Pips - Was ist ein Pip beim traden?

Im Devisenhandelsbereich werden Gewinne und Verluste in "Pips" ausgewiesen. Der Begriff "Pip" steht für percentage in point.

Ein Pip ist damit die kleinste Preisdarstellung bei einem Währungspaar, genauer gesagt die vierte Nachkommastelle. Der Wert eines Pips ist abhängig von Währungspaar und der Größe des verwendeten Lots.

Fractional Pips

Beim Handel am Interbankenmarkt werden die aktuellen Bid-/Ask-Kurse üblicherweise in fractional Pips dargestellt, also z.B. 0,2 Pips, wobei dies dann der fünften Nachkommastelle entspricht.

Beispiele:
1) Wir kaufen mit einem 100k-Standard-Lot ($100.000) EUR/USD  für 1,4990 und lösen die Position für 1,5002. Wir haben also 12 Pips Gewinn eingefahren. In einem Standardvertrag ist ein Pip in EUR/USD $10 wert. Demnach haben wir mit 12 pips $120 verdient.

2) Im Währungspaar USD/JPY z.B. werden bei der Gewinnermittlung nur zwei Nachkommastellen zur Berechnung herangezogen. Eine Bewegung von 89,5050 auf 90,0050 würde demnach bei einer Long-Positionierung auf einen Gewinn von 50 Pips hinauslaufen. In einem Standardvertrag ergäbe dies bei einem Pipwert von ca. $8 pro Pip einen gewinn von $400.

Anzeige