27.09.2016

Goldpreise warten auf Fed-Hinweise

FXCM: Goldpreise  treten weiterhin auf der Stelle, während die Trader auf frisches Futter für ihre Spekulationen über die Fed-Geldpolitik warten. Die Eröffnungsrunde der Fed-Kommentare in dieser Woche haben kein nachhaltiges Momentum erzeugt. Dallas Fed-Präsident Kaplan verwandte einen ausgeglichenen Ton und Gouverneur Tarullo hatte keine Meinung über die kurzfristigen geldpolitischen Tendenzen.

Die Kommentare des Stellvertretenden Vorsitzenden Fischer stehen an doch scheint es unwahrscheinlich, dass eine bei der Harvard Universität zu haltende Rede mit dem Titel "Warum soll man Volkswirtschaft studieren" wichtige Einsichten bieten wird. Das bedeutet also, dass das Edelmetall bis Mittwoch auf die Kommentare der Vorsitzenden Yellen sowie von vier regionalen Präsidenten (Bullard, Evans, Mester und George) für wichtige Richtungshinweise warten muss.

Technische Analyse

 

 

Gold pausiert seit Anfang Juli bei dem fallenden Trendlinienwiderstand (jetzt bei 1345,43). Ein Tagesschluss über dieser Schwelle legt einen Double-Top bei 1367,15 frei. Alternativ ebnet eine Wende unter das 23,6% Fibonacci-Retracement bei 1333,62 den Weg für einen weiteren Test der Unterstützung im 1303,62-08,00 Bereich (Hoch vom 2. Mai, 38,2% Level).

Autor: Ilya Spivak

 

 

Silber: Charttechnischer Schreckmoment

Gold: Bullen verteidigen die 100er-EMA

 



FXCM Webinare
Aktuelle News zu FXCM
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige