17.10.2017

Gold – Reversal-Kerze mahnt zur Vorsicht

GKFX: Der Goldpreis hat sich seit dem 6. Oktober kräftig erholt und erreichte am Montag kurzzeitig ein Verlaufshoch bei rund 1.306 USD.

Optimistisch eingestellte Marktteilnehmer, die in den letzten Tagen mit steigenden Kursen verwöhnt wurden, dürften am Ende des Tages allerdings enttäuscht gewesen sein: Das gelbe Edelmetall leitete am Nachmittag nämlich ein Reversal ein und fiel bis zum US-Börsenschluss wieder bis an die 1.290er Marke zurück.



Am Dienstagmorgen notiert Gold leicht unterhalb der 1.291er Marke (Goldpreisrechner ). Wie im Stundenchart zu erkennen ist, hat der Moving Average bereits nach unten gedreht, was negativ stimmt.

Als Widerstand fungiert die Zone bei etwa 1.298 USD. Erst wenn es die Käufer schaffen, diese Hürde zurückzuerobern, drehen die Ampeln im Stundenchart wieder auf grün.

Die zentrale Frage für den Dienstag lautet allerdings, ob der Supportbereich bei 1.289 USD verteidigt werden kann. Gelingt dies nicht, so ist mit einem weiteren Rutsch bis zur nächsten Unterstützungsmarke bei etwa 1.284 bzw. 1.282 USD zu rechnen. Eine weitere Haltezone, die wieder Käufer anlocken sollte, wartet im Bereich 1.279/1.278 USD.

Den KO-Schlag für die Gold-Bullen würde der Bruch unter die 1.260er Marke bedeuten - hier liegt das Tief der Korrektur, die sich vom 8. September bis 6. Oktober 2017 erstreckte. Das mittelfristige Abwärtsziel läge dann bei 1.216 bzw. 1.204 USD.

Weitere Edelmetall-Analysen:

Ist Palladium bereits überkauft?

Silber: Erneuter Versuch einer Trendwende

Gold wieder auf Kurs



GKFX Webinare
Aktuelle News zu GKFX
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige