01.09.2017

DAX reagiert gelassen auf US-Arbeitsmarktbericht

IG: Am ersten Freitag des Monats steht der US-Arbeitsmarktbericht ganz oben im Terminkalender der Marktteilnehmer. Mit Spannung wird dann die Zahl der neu geschaffenen Stellen erwartet. Allerdings waren die Arbeitsmarktdaten zuletzt eher ein Non-event. Auch heute war dies der Fall. Zwar ging es für den deutschen Leitindex nach der Bekanntgabe zuerst abwärts, die Enttäuschung hielt es sich aber in Grenzen. Zur Stunde weist der DAX ein Plus von rund 0,6% auf 12.154 Punkte auf.

 

Konjunktur

Der offizielle US-Arbeitsmarktbericht fiel schwächer aus als prognostiziert. Im August wurden außerhalb der Landwirtschaft 156 Tsd. neue Jobs geschaffen. Damit wurde die allgemeine Marktprognose von 180 Tsd. deutlich verfehlt. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich gegenüber dem Vormonat leicht von 4,3% auf 4,4%.

 

Saisonalität

Der September gehört statistisch betrachtet zu den schlechtesten Börsenmonaten eines Jahres. In den vergangenen Jahrzehnten fiel durchschnittlich ein Verlust von rund zwei Prozent an. Nicht ganz so enttäuschend war die Performance in den zurückliegenden zehn Jahren. In diesem Zeitraum mussten die Anleger hierzulande nur in fünf Fällen Kursrückgänge hinnehmen.

 

Für den Euro zum US-Dollar ging es nach der Veröffentlichung der US-Beschäftigungszahlen deutlich aufwärts (siehe EUR US-Dollar Währungsrechner ). Mit 1,1980 USD kam das Währungspaar der psychologischen Marke bei 1,20 USD erneut sehr nahe. Nach dem Ausflug gen Norden hat sich die Situation mittlerweile wieder beruhigt. Momentan zeigt sich die Gemeinschaftswährung mit 1,1910 USD kaum verändert.

 

 

Weitere Trading-News:

US-Dollar: Extra-Schub durch Arbeitsmarktdaten?

EUR/USD: Bislang nur eine kurze Pause

DAX: Neuerlicher Ausbruchsversuch



IG Webinare


Aktuelle News zu IG
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige