06.12.2017

DAX: Schwäche zur Wochenmitte

IG: Zur Wochenmitte geht es beim deutschen Leitindex erneut kräftig abwärts. Zeitweise lag der DAX unterhalb der Marke bei 12.900 Punkten.

Am Mittwochnachmittag weist das heimische Börsenbarometer ein Minus von rund 1,2% auf 12.914 Zähler auf. Dabei drücken vor allem Sorgen vor neuen Spannungen im Nahen Osten auf die Stimmung der Anleger.
 

Der Euro zum US-Dollar  zeigt sich mit 1,1819 USD kaum verändert, liegt jedoch unterhalb der charttechnischen Unterstützung bei 1,1870 USD. Spürbar abwärts geht es zur Stunde beim Ölpreis der Sorte WTI. Das Barrel verliert um mehr als 1% auf 56,92 USD.


Konjunktur

Die ADP-Beschäftigungszahlen für November bargen keine großen Überraschungen. In den USA wurden im Privatsektor im vergangenen Monat 190 Tsd. neue Arbeitsstellen geschaffen, genau so viel wie allgemein erwartet. Im Oktober betrug das Plus 235 Tsd. neue Jobs. Der offizielle Arbeitsmarktbericht wird am Freitag veröffentlicht.
 

Besser als geschätzt entwickelte sich die deutsche Industrie. Im Oktober stiegen die Bestellungen gegenüber dem Vormonat um 0,6%. Prognostiziert wurde hingegen ein Rückgang von 0,2%. 
 

Weitere Index-Analysen:

DAX: Die Stimmung in Europa verschlechtert sich

DAX verharrt in Seitwärtsphase

DAX weiterhin ohne Elan



IG Webinare


Aktuelle News zu IG
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige