03.07.2017

Aktie im Fokus: Schaeffler AG – Globaler Automobil- und Industriezulieferer

LYNX BrokerDie Schaeffler AG (ISIN: DE000SHA0159 – Symbol: SHA – Währung: Euro (EUR)) ist im Bereich der Automobil- und Industriezulieferer-Industrie tätig. Nach eigenen Angaben fertigt das Unternehmen Präzisionskomponenten, Systeme für Motoren, Getriebe, Fahrwerke, Wälz- und Gleitlagerlösungen und viele weitere Produkte.

Schaeffler beschäftigt über 86.000 Mitarbeiter an rund 170 Standorten in über 50 Ländern und die Konzernzentrale befindet sich in Herzogenaurach. Die wichtigsten Entwicklungsstandorte in Deutschland liegen ebenfalls in Herzogenaurach, sowie in Schweinfurt und Bühl. Weitere Standorte liegen noch in Europa, Asien und Nord- und Südamerika.

Das Unternehmen wird von Klaus Rosenfeld (CEO) geleitet. Georg F.W. Schaeffler sitzt dem Aufsichtsrat vor, Maria-Elisabeth Schaeffler-Thuman gehört ebenfalls dem Aufsichtsrat an.

 

Zukunftsfelder von enormer Bedeutung

Von enormer Wichtigkeit – besonders im Bereich der Automobilwirtschaft – sind Strategiekonzepte für die Mobilität von morgen. Dabei werden die Themen Globalisierung, Urbanisierung, Digitalisierung, Ressourcenknappheit als so genannte Megatrends das Thema Mobilität maßgeblich verändern.

Der Konzern begegnet diesen Zukunftsthemen mit Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Bereich der umweltfreundlichen Antriebe, der urbanen und interurbanen Mobilität, sowie im Bereich Energiekette. Schaeffler bietet neben den konventionellen automobilen Motor- und Getriebelösungen auch Produkte für Hybrid- und Elektrofahrzeuge an und leitet damit den schleichenden Übergang weg von der herkömmlichen Motorentechnik mit ihrer Benzin- und Dieselmotorentechnologie ein.

Innovative Produkte gibt es zudem für Hochgeschwindigkeitszüge, die Schiff-, Luft- und Raumfahrt und für Sonnenenergieanlagen. Schaeffler fertigt dafür in 74 Werken weltweit hochmoderne Komponenten. Wirtschaftlichkeit, Präzision und Zuverlässigkeit stehen bei Schaeffler ganz oben auf der Agenda. Im Bereich der Kaltumformtechnik, dem Schmieden und der Wärmebehandlung gehört der Konzern zu den Technologieführern der Branche.
 

Innovation bedeutet zukünftige Sicherung von Arbeitsplätzen und Konzernerfolg zugleich

In 17 Forschungs- und Entwicklungszentren arbeiten rund 7.100 Mitarbeiter ständig an zukunftsträchtigen Produkten, Technologien, Prozessen und Verfahren. Dadurch belegt die Schaeffler-Gruppe mit über 2.300 Patentanmeldungen 2016 Platz zwei unter den innovativsten Unternehmen Deutschlands. Insgesamt hält Schaeffler derzeit rund 25.000 aktive Patente und Patenanmeldungen.
 

Analysen zur Aktie

Berenberg, Citigroup, Deutsche Bank, Exane BNP, Goldman Sachs, HSBC, Jefferies, JPMorgan, Kepler Cheuvreux, Merrill Lynch, Morgan Stanley, NordLB, und UBS haben das Wertpapier von Schaeffler seit November 2016 analysiert. Von den 13 Analysten votierten sieben mit „Kaufen“, vier stuften das Wertpapier mit „Halten“ ein und zwei Analysten vergaben die Einstufung „Verkaufen“.

Die Kursziele liegen im Tief bei 13,00 Euro (UBS vom 27.06.2017) und im Hoch bei 18,00 Euro (dieses Kursziel wurde mehrfach genannt, jüngst von Goldman Sachs vom 28.06.2017). Aus den 13 Analysen errechnet sich ein Durchschnittskursziel von 16,08 Euro. Die Aktie von Schaeffler ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 12,65 Euro aus dem Xetra-Handel. Trotz des stärkeren Kursverfalls könnte die Möglichkeit zur Erholung bestehen und generell Potenzial vorhanden sein.
 

Die Aktie und ihre Aktionärsstruktur

Aktien der Schaeffler AG sind seit dem 09.10.2015 an der Börse handelbar und gehören dem regulierten Markt, dem so genannten Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse an. Bei den ausgegebenen Aktien handelt es sich um Vorzugsaktien ohne Stimmrechte. Alle stimmrechtslosen Vorzugsaktien befinden sich im Streubesitz und stellen 24,9 Prozent des Grundkapitals der Schaeffler AG dar.

Die weiteren 75,1 Prozent des Grundkapitals der Schaeffler AG werden indirekt durch die Schaeffler Holding in Form von Stammaktien gehalten. Die Schaeffler Holding hält zudem 46 Prozent an der Continental AG und ist damit Hauptaktionär des DAX-Konzerns.

Der Markt bewertet die Schaeffler AG derzeit mit 2,10 Mrd. Euro.

Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 16,59 Euro im Hoch und 11,27 Euro im Tief. Der Durchschnittskurs der letzten 250 Tage lag bei rund 14,50 Euro. Auf Sicht von einem Jahr lag die Performance bei rund 5 Prozent. Damit wurde der Benchmark-Index MDAX, der sich im gleichen Zeitraum mit einem Plus von rund 26 Prozent entwickelte, von der Aktie deutlich underperformed.
 

Fundamentaldaten zur Aktie der Schaeffler AG

Für das Geschäftsjahr 2016 (bilanziert wird bei der Schaeffler AG zum 31.12. gemäß IFRS in Euro (EUR)) wies der Konzern einen Umsatz in Höhe von 13,3 Mrd. Euro aus (2015: 13,2 Mrd. Euro; 2014: 12,1 Mrd. Euro; 2013: 11,2 Mrd. Euro; 2012: 11,1 Mrd. Euro). Folglich weisen die Umsatzzahlen in den letzten Jahren eine wesentliche Verbesserung auf. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei 1,2 Mrd. Euro (2015: 855,0 Mio. Euro; 2014: 904,0 Mio. Euro; 2013: 586,0 Mio. Euro; 2012: 1,3 Mrd. Euro).

Das Zinsergebnis lag bei einem Minus von 341,0 Mio. Euro. Als Jahresüberschuss wurden für 2016 859,0 Mio. Euro ausgewiesen (2015: 591,0 Mio. Euro; 2014: 654,0 Mio. Euro; 2013: 127,0 Mio. Euro; 2012: 870,0 Mio. Euro). Das Nettoergebnis je Aktie lag bei 1,30 Euro und für 2016 wurden 0,50 Euro je Aktie als Dividende gezahlt. Die Ausschüttungssumme betrug insgesamt 328,0 Mio. Euro und somit weniger als die Hälfte des Jahresüberschusses.

An liquiden Mitteln wurden für 2016 1,1 Mrd. Euro erklärt, das wirtschaftliche Eigenkapital ist mit 1,9 Mrd. Euro angesetzt, das gezeichnete Kapital wird mit 666,0 Mio. Euro angegeben und die Verbindlichkeiten werden mit 9,6 Mrd. Euro ausgewiesen. Die Bilanzsumme liegt bei 11,6 Mrd. Euro. Die Eigenkapitalquote betrug für 2016 18,1 Prozent. In den Bilanzprognosen für 2017 und 2018 werden Umsätze in Höhe von 14,03 Mrd. und 14,63 Mrd. Euro angeführt.


Das EBIT soll 2017 1,75 Mrd. Euro betragen, 2018 sollen es 1,86 Mrd. Euro sein. Der Gewinn je Aktie könnte 2017 demnach bei 1,65 Euro liegen und sich 2018 auf 1,79 Euro steigern. Die Dividende könnte 2017 bei 0,58 Euro je Aktie liegen und sich 2018 auf 0,61 Euro erhöhen. Der Cashflow je Aktie könnte 2017 bei 2,84 Euro liegen und sich 2018 auf 2,97 Euro einpendeln.

Das Nettovermögen je Aktie sollte sich 2017 bei 4,15 Euro und in 2018 bei 5,37 Euro befinden. Für 2017 könnte die Nettoverschuldung bei 2,44 Mrd. Euro liegen und im Jahr 2018 sollte diese auf 2,17 Mrd. Euro sinken.
 

Am 26.06.2017 gab die Schaeffler AG eine Gewinnwarnung heraus, da man von einer deutlich schwächeren Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal ausgeht und hat demgemäß die Ergebnisprognose zurückgenommen. Die bisher avisierte EBIT-Marge von 12 bis 13 Prozent wurde auf 11 bis 12 Prozent revidiert, ebenso wurde die Free-Cashflow-Erwartung für das Gesamtjahr 2017 von rund 600 Mio. Euro auf rund 500 Mio. Euro korrigiert.

Die Schaeffler AG wird Mitte Juli eine Vorabveröffentlichung zu den vorläufigen Ergebnissen des erste Halbjahres 2017 herausgeben. Als Gründe für die Senkung gab Schaeffler erhöhten Preisdruck im Automotive-Erstausrüstergeschäft bei gleichzeitig steigenden Kosten für Neuanläufe an, zudem belasten höhere Entwicklungsaufwendungen im Bereich E-Mobilität sowie temporäre Lieferengpässe im Automotive-Aftermarket-Geschäft.
 

Die Schaeffler AG legt am 08.08.2017 den Zwischenbericht zum 30.06.2017 vor. Am 08.11.2017 folgt der Zwischenbericht zum 30.09.2017.

schaeffler-800-03-07-2017.jpg
 

Aktie: Schaeffler (EUR)

In den vergangenen knapp zwei Handelsjahren konnte die Aktie von Schaeffler keinen nennenswerten Trend aufbauen. Der Wert pendelte um die Marke von 14,00 Euro und baute eine untere Seitwärtszonengrenze von durchschnittlich 12,00 Euro und eine obere Grenze von rund 16,50 Euro aus.

Auffällig waren diverse schnelle Richtungswechsel, welche teilweise mit einer erhöhten Volatilität einhergingen. In der vergangenen Handelswoche sackte die Aktie mit hoher Volatilität von circa 14,50 Euro auf rund 12,50 Euro ab und markierte damit ein aktuelles Jahrestief.

Prinzipiell hält die Aktie von Schaeffler aus charttechnischer Sicht nicht die besten Grundvoraussetzungen für Handlungen mit trendfolgendem Charakter bereit. Wie in der Vergangenheit könnten auch zukünftige Bewegungen schnell die Richtung wechseln, was sich prinzipiell kontraproduktiv auf die Performance auswirken könnte.

Mit der recht starken Abwärtsbewegung befindet sich der Wert aktuell in dem Bereich der unteren Seitwärtszonengrenze von rund 12,50 Euro was gegebenenfalls in den kommenden Wochen zu einer erneuten Gegenbewegung in Richtung 14,00 Euro führen könnte. Käufe nach einem eventuell nochmaligen Abwärtsmove in den Bereich von 11,70 Euro oder Käufe nach einer positiven Woche wären eine eventuelle Überlegung wert. Diese Handelsgedanken sind jedoch als aggressiv zu werten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
 

1) Amazon greift nach Milliardenmärkten
Als Weltmarktführer im Bereich E-Commerce verfügt Amazon über die nötige Schlagkraft, das Einkaufsverhalten in vielen Bereichen maßgeblich zu verändern. Auch charttechnisch sieht das Bild auf den ersten Blick sehr gut aus, alle wichtigen Trends zeigen aufwärts. Allerdings hat die Amazon Aktie...

2) Warren Buffet steigt in deutsche Firma ein
Wenn die Investmentlegende bei einem Unternehmen einsteigt, liegt er meist richtig. Diesmal ist der US-Investor im deutschen MDax fündig geworden. Er sicherte sich 3% der Stimmrechte an...

LYNX Broker Webinare


Aktuelle News zu LYNX Broker
Aktuelle Online-Broker News
Anzeige