02.10.2017

PepsiCo – Mehr als nur der Rivale von Coca-Cola

LYNX BrokerEin eingängiger Werbeslogan der Achtzigerjahre hieß: "Mach den Pepsi-Test!". Diesen wollen wir hier nicht durchführen, sondern die PepsiCo-Aktie vorstellen.

Die PepsiCo ist nach eigenen Angaben eines der führenden Unternehmen des Nahrungsmittel- und Getränkesektors. 2016 erzielten 22 Marken von PepsiCo jeweils über eine Milliarde US-Dollar Umsatz. Der Konzern wird von CEO Indra K. Nooyi geleitet und hat seinen Sitz in Purchase, im US-Bundesstaat New York.
 

Globale und lokale Marken des Konzerns

Die Produkte von PepsiCo werden in über 200 Ländern vertrieben. Dabei vertreibt der Konzern kleinere lokale und bekannte globale Marken, die naturgemäß einen jeweils höheren Anteil am Gesamtumsatz generieren. Zu den bekanntesten Marken, die auch in vielen Ländern Europas zu erwerben sind, gehören Pepsi, Lays, 7up, Mirinda, Lipton, Doritos, Punica, SchwipSchwap und Gatorade.

 

Allein dieser Ausschnitt aus der Produktwelt des Konzerns zeigt, dass es bei PepsiCo nicht mehr allein um herkömmliche Softgetränke wie Cola geht. Neben den genannten Marken befinden sich auch Kaffeegetränke, Teegetränke, Wasser und Lebensmittel im Produktportfolio. Zudem werden neben Chips werden auch Müslis, die Kunden sogar selbst per Internet zusammenstellen können, verkauft.

 

Konzern teilt sich heute in 6 Divisionen

In den späten 1890ern begann alles mit der Formel für Pepsi-Cola. Die heutige PepsiCo entstand erst viel später, aus dem Zusammenschluss von Pepsi-Cola und Frito-Lay im Jahr 1965. Heute ist daraus ein globaler Konzern mit den sechs Divisionen North American Bevergas (NAB), Frito-Lay North America (FLNA), Quaker Foods North America, Latin America (LA), Europe Sub-Saharan Africa (ESSA) und Asia, Middle East & North Africa (Amena) entstanden.

 

Aktuelle Analysen zur Aktie

In den letzten Monaten wurden viele Analysen zur Aktie publiziert, im Folgenden werden aber nur die Analysen der letzten sechs Monate mit Kurszielangabe herangezogen. Barclays, BMO Capital Markets, Credit Suisse, Jefferies, JPMorgan, Macquarie, Royal Bank of Canada und Susquehanna haben Studien zur Aktie angefertigt.

 

Die Kursziele liegen im Tief bei 115,00 USD (Royal Bank of Canada vom 06.09.2017) und im Hoch bei 133,00 USD (Susquehanna vom 06.07.2017, sowie Jefferies und JPMorgan vom 12.07.2017). Das Durchschnittskursziel der acht Analysen liegt bei 124,50 USD. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 111,64 USD aus dem Handel an der New Yorker Börse.

 

Details zur Aktie

Die Aktie wird hauptsächlich an ihrer Heimatbörse, der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt. Die Aktien des Unternehmens sind Mitglied im S&P 100 und S&P 500 und zudem im Dow Jones Global Titans 50. Der Markt bewertet den Konzern derzeit mit 159,42 Mrd. USD.

 

Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 119,39 USD im Hoch und 98,50 USD im Tief. In den letzten fünf Jahren konnte die Aktie eine Performance von rund 57 Prozent erzielen. Im Vergleichszeitraum erreichte der S&P 500 rund 73 Prozent. Das PepsiCo-Wertpapier ist folglich ein Underperformer.

 

Aktionärsstruktur

Die wichtigsten institutionellen Aktionäre sind mit 7,86 Prozent die Vanguard Group, mit 4,33 Prozent State Street, mit 2,07 Prozent Wellington Management und mit 1,60 Prozent BlackRock Fund Advisors.

 

Underperformer? – Es gibt am Markt erheblich schlechtere Renditen

Wer am 28.09.2007 1.000 US-Dollar in Aktien von PepsiCo gesteckt hat, der blickt heute in sein Depot und findet rund 1.517 US-Dollar. Das entspricht einer Rendite von 51,65 Prozent. Dazu muss man noch die Dividenden rechnen, die man in diesem Zeitraum erhalten hat – schon verbessert sich die Einschätzung der Performance.

 

Fundamentaldaten

Bei PepsiCo bilanziert man jeweils zum 31.12. nach US-GAAP in US-Dollar (USD). Der Konzern wies im Jahr 2016 einen Umsatz von 62,8 Mrd. USD aus. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 8,6 Mrd. USD und das Zinsergebnis lag bei einem Minus von 1,2 Mrd. USD. Dies ergab insgesamt einen Jahresüberschuss in Höhe von 6,3 Mrd. USD.

 

Der Gewinn je Aktie lag bei 4,03 USD. Im Jahr 2016 wurden 4,2 Mrd. USD an die Aktionäre ausgeschüttet und somit 2,96 USD je Anteilsschein. Für 2016 wies der Konzern liquide Mittel in Höhe von 9,2 Mrd. USD aus, das wirtschaftliche Eigenkapital lag bei 11,2 Mrd. USD und die Gesamtverbindlichkeiten bei 62,9 Mrd. USD. Die Bilanzsumme lag bei 74,1 Mrd. USD und die Eigenkapitalquote betrug 2016 15,5 Prozent. Das Unternehmen wies im Geschäftsbericht eine Mitarbeiterzahl von 264.000 aus.

 

Bilanzprognosen für 2017 und 2018

Die Umsätze könnten 2017 63,71 Mrd. USD und 208 66,18 Mrd. USD betragen und das EBIT wird für 2017 mit 10,76 Mrd. USD, sowie 2018 mit 11,44 Mrd. USD prognostiziert. Der Gewinn je Aktie könnte 2017 bei 5,15 USD und 2018 bei 5,57 USD liegen. 2017 könnte sich die Dividende je Aktie bei 3,17 USD einfinden, 2018 sogar bei 3,39 USD.

 

Der Cashflow für 2017 könnte sich auf 6,90 USD belaufen und sich 2018 auf 7,24 USD erhöhen. Das Nettovermögen je Aktie könnte sich 2017 bei 9,20 USD und 2018 bei 9,87 USD einpendeln. Für 2017 wird eine Nettoverschuldung in Höhe von 26,61 Mrd. USD prognostiziert, der sich 2018 auf 25,88 Mrd. USD zumindest etwas reduzieren soll. PepsiCo veröffentlicht am 04.10.2017 die aktuellen Quartalszahlen.


Technische Analyse: Pepsi & Co. (USD)

Mit dem Blick auf den Chart der Aktie von Pepsico. zeigt sich ein sehr interessanter Aufwärtstrend, der Kurs stieg von rund 70,00 USD bis auf knapp 120,00 USD an. Charttechnisch leicht unsaubere Bewegungen mussten allerdings verkraftet werden, insbesondere ein sehr starker Move in der zweiten Jahreshälfte 2015.

 

pepsi-co-800-02-10-2017.jpg

 

Vom aktuellen Hoch kurz vor 120,00 USD ist der Wert in den letzten Wochen leicht nach unten gerutscht und der Schlusskurs der Vorwoche konnte im Bereich 111,00 USD abgelesen werden. Charttechnisch könnte der aktuelle Kursbereich eine interessante Gelegenheit für Käufe darstellen, da das Unterstützungsniveau um die Marke von 110,00 USD sehr klar erkennbar ist. Selbst ein etwas tieferes Absacken in Richtung 107,50 USD würde noch sauber im Aufwärtstrend liegen und damit generelle Kaufideen unterstützen.

 

Erst ein anhaltender Bruch der Unterstützung von 107,50 USD käme dem derzeit sauberen Longtrend in die Quere, Käufe sollten dann mit etwas mehr Vorsicht angegangen werden. Ein realistisches Ziel für die Aufwärtsseite könnte die Marke von 121,00 USD darstellen.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

1) Lufthansa erreicht kritische Flughöhe

Der Leitsatz "Never buy airlines" zählt mit zu den bekanntesten Börsenregeln. Doch so ganz richtig ist dies nicht, auch mit den Papieren von Fluggesellschaften sind hohe Gewinne möglich, wie das Beispiel Lufthansa zeigt...
 


2) Delivery Hero - charttechnische Rakete?

In den vergangenen 3 Monaten konnte sich die Aktie von Delivery Hero positiv entwickeln. Die wichtigsten Aufwärtsbewegungen wurden jedoch an nur wenigen Tagen vollzogen. In der vergangenen Handelswoche zeigte sich das charttechnische Bild gegenüber den vorangegangenen Monaten allerdings verändert. Es sollte jetzt...


LYNX Broker Webinare


Aktuelle News zu LYNX Broker
Aktuelle Online-Broker News
Anzeige