06.11.2017

Siemens – international führender Technologiekonzern

LYNX: Die Siemens AG ist ein global führender Technologiekonzern, der 1847 gegründet wurde und bereits 1899 an die Börse ging. Heute ist Siemens in über 200 Ländern vor allem mit den Schwerpunkten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung aktiv.

Der Konzern unterhält zwei Unternehmenssitze, einen in München und einen am Gründungsstandort Berlin. Er beschäftigt konzernweit rund 351.000 Mitarbeiter, davon 113.400 in Deutschland. CEO des Unternehmens ist Joe Kaeser.

Konzernbereiche und deren Umsatzerlöse
Die Siemens AG untergliedert sich in die Konzernbereiche Power & Gas, Power Generation Services, Energy Management, Building Technologies, Mobility, Digital Factory, Process Industries & Drives und Financial Services. Ferner gibt es noch die zwei eigenständig geführten Gesellschaften Healthineers und Siemens Gamesa Renewable Energy.

Der Konzernbereich der Medizintechnik ist zum Beispiel führend bei bildgebenden medizinischen Geräten, wie Computertomographen, Magnetresonanztomographen, bei Labordiagnostik und klinischer Informationstechnologie.

Die höchsten Umsätze erzielen die Konzernbereiche Power & Gas mit 20 % Umsatzanteil, Healthineers mit 17 % und Energy Management mit 15 Prozent.

Die höchsten Umsatzerlöse nach Regionen erzielt man mit 29 % Anteil in Amerika, gefolgt von 19 % in Asien-Pazifik und 13 % in Deutschland.

Aktuelle Analysen zur Aktie
Die Analysten von Baader Bank, Barclays, Berenberg, Citigroup, Commerzbank, Credit Suisse, Deutscher Bank, DZ Bank, Exane BNP, Goldman Sachs, HSBC, Independent Research, Jefferies, JPMorgan, Kepler Cheuvreux, Morgan Stanley, NordLB, Société Générale Oddo Seydler, S&P Global und UBS haben seit Jahresbeginn 2017 Studien zur Aktie gefertigt.

Von diesen 20 Analysen mit Angabe eines Kurszieles (die Analysten der UBS blieben die Angabe eines Kursziels schuldig) liegt das tiefste Kursziel bei 101,00 EUR (Goldman Sachs vom 11.09.2017) und das höchste bei 150,00 EUR (Jefferies vom 04.08.2017). Das Durchschnittskursziel beträgt 130,53 EUR.

Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 124,50 EUR aus dem Xetra-Handel.

Digitalisierung, Globalisierung, demografischer Wandel und Urbanisierung
Nach Angaben des IT-Beratungsunternehmens International Data Corporation (IDC) und des ITK-Unternehmens Cisco werden bis zum Jahr 2020 rund 50 Mrd. Geräte online verbunden sein und der globale Datenbestand auf geschätzt 44 Zettabyte ansteigen.

Der demografische Wandel, die Urbanisierung und die weiter fortschreitende Globalisierung werden die Weltbevölkerung stark beeinflussen.

Solchen Herausforderungen muss sich ein Technologiekonzern wie Siemens mit Lösungsansätzen stellen. Siemens ist bereits heute Marktführer im Bereich der Digitalisierung und die weltweite Nr. 1 in der Automatisierung.

Damit das so bleibt und diese Stellung noch ausgebaut werden kann, wurden allein im Jahr 2016 rund 4,7 Mrd. EUR in Forschung und Entwicklung gesteckt und rund 33.000 Forschung- und Entwicklungsingenieure sollen den technischen und wissenschaftlichen Vorsprung des Konzerns gewährleisten.

Im Jahr 2016 wurden konzernweit 7.500 Erfindungen gemeldet und 3.500 Patent-Erstanmeldungen verzeichnet.

Details zur Aktie von Siemens
Siemens-Aktien haben ihre Heimatbörse in Frankfurt bzw. werden mit der höchsten Liquidität via Xetra gehandelt. Die Aktien sind unter anderem Mitglied im DAX und EuroStoxx50. Der Markt bewertet den Konzern derzeit mit 105,83 Mrd. EUR. Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 133,50 EUR im Hoch und 99,38 EUR im Tief.

In den letzten fünf Jahren konnte die Aktie eine Performance von rund 63 % erzielen. Im Vergleichszeitraum erreichte der DAX eine Performance von rund 82 %. Damit gilt die Siemens-Aktie als Underperformer.

Aktionärsstruktur, Aktienrückkaufprogramm und der Verkauf von Osram-Aktien
Die größten Anteilseigner des Unternehmens sind die Familie Siemens mit 6,00 % und die US-Vermögensverwaltungsgesellschaft BlackRock mit 5,93 %. Ferner hält der Konzern 4,75 % eigene Anteile und die DIC Company Limited (State of Qatar) hält 3,04 %. Insgesamt sind 65 % der Aktionäre als institutionelle Anleger erfasst.

Die Aktien werden zu 29 % in Deutschland, zu 21 % in den USA und zu 13 % in Großbritannien gehalten. Auf den weiteren Plätzen liegen Frankreich und die Schweiz.

Die Siemens AG hat vom 02.02.2016 bis einschließlich 29.10.2017 im Rahmen ihres Aktienrückkaufprogramms 11.175.359 Aktien erworben. Am 04.10. meldete Siemens den Abschluss des Verkaufs von 18,155 Mio. Stammaktien des Osram-Konzerns. Damit erzielte Siemens einen Bruttoerlös von 1,2 Mrd. EUR.

Fundamentaldaten 
Bei der Siemens AG bilanziert man jeweils zum 30.09. nach IFRS in Euro (EUR). Der Konzern wies im Jahr 2016 einen Umsatz von 79,644 Mrd. EUR aus. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 7,404 Mrd. EUR, das Beteiligungsergebnis bei 134,00 Mio. EUR und das Zinsergebnis bei 325,00 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss betrug 5,584 Mrd. EUR.

Der Gewinn je Aktie wurde mit 6,74 EUR ausgewiesen und die Dividende lag bei 3,60 EUR je Anteilsschein. Für 2016 wies der Konzern liquide Mittel in Höhe von 10,604 Mrd. EUR aus.

Das wirtschaftliche Eigenkapital lag bei 34,211 Mrd. EUR, das gezeichnete Kapital wurde mit 2,550 Mrd. EUR ausgewiesen und die Gesamtverbindlichkeiten lagen bei 90,901 Mrd. EUR. Die Bilanzsumme wurde mit einem Betrag von 125,717 Mrd. EUR ausgewiesen und die Eigenkapitalquote 2016 lag bei 27,7 Prozent.

Das Unternehmen wies im Geschäftsbericht eine Mitarbeiterzahl von 351.000 aus.

Bilanzprognosen für 2017 und 2018 
Die Umsätze könnten 2017 bei 83,91 Mrd. EUR und 2018 bei 86,93 Mrd. EUR liegen. Das EBIT könnte 2017 8,36 Mrd. EUR und 2018 8,67 Mrd. EUR betragen. Der Gewinn je Aktie könnte sich gemäß den Prognosen 2017 bei 7,68 EUR und 2018 bei 8,15 EUR befinden. Demnach läge 2017 die Dividende je Aktie bei 3,80 EUR und 2018 wäre eine Dividende von 3,90 EUR möglich.

Der Cashflow könnte sich 2017 auf 10,65 EUR und 2018 auf 11,18 EUR belaufen. Das Nettovermögen je Aktie könnte sich 2017 bei 49,10 EUR und 2018 bei 52,12 EUR einpendeln. Für 2017 wird eine Nettoverschuldung in Höhe von 22,5 Mrd. EUR prognostiziert und für 2018 liegt diese Prognose bei 19,51 Mrd. EUR.

Die Siemens AG veröffentlicht am Donnerstag, den 09.11.2017 um 07:00 Uhr die Quartalsergebnisse für das vierte Quartal 2017 sowie die Jahreszahlen für das Geschäftsjahr 2017.



Langfristige Chartanalyse der Siemens Aktie 
Seit Mitte 2013 konnte sich die Siemens-Aktie gut entwickeln. Die Kernbewegung fand aber erst Anfang 2016 ihren Startpunkt. Von rund 82,50 Euro ging die Reise bis auf gut 132,50 Euro und von dort wieder hinab auf 110,00 Euro.

Von diesem Unterstützungstest konnte sich der Wert mittlerweile erholen und rangiert derzeit knapp vor der Marke von 125,00 Euro. Das schob die Jahresperformance des Wertes wieder in den positiven Bereich und brachte zugleich die Performance der letzten fünf Jahre auf rund 65 Prozent Plus.

Die Chancen auf ein erneutes Erreichen der Hochs im Bereich 132,50 stehen charttechnisch nicht schlecht. Oberhalb von 116,00 Euro wären Kaufgedanken durchaus denkbar und aus trendfolgender Sicht mit einem interessanten Gewinnpotenzial behaftet.

Leichte Rücksetzer an Unterstützungen könnten die besten Kaufgelegenheiten darstellen, aktuell käme hier gegebenenfalls der Bereich 121,00 in die engere Auswahl.

Ein nachhaltiges Absacken unter den Kursbereich von 115,00 Euro wäre für die Aufwärtsseite jedoch leicht kontraproduktiv. In diesem Fall sollten Käufe mit Vorsicht angegangen beziehungsweise gegebenenfalls ganz ausgesetzt werden.

Weitere Aktien-Analysen:

Fraport mit starker Geschäftsentwicklung

Airbus – europäischer Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern

Netflix - Mehr Abonnenten und steigende Kurse


LYNX Broker Webinare
Aktuelle News zu LYNX Broker
Aktuelle Online-Broker News
Anzeige