Daueraufträge und Lastschriften: Was ist zu beachten?

Ein wichtiger Punkt bei der Eröffnung eines neuen Kontos ist die Weiterführung beziehungsweise Übertragung aller laufenden regelmäßigen Zahlungen auf das neue Konto. Sofern dies nicht im Rahmen eines vom neuen Anbieter angebotenen Kontoumzugsservices erledigt wird, muss sich der Kunde selbst darum kümmern.

 

Daueraufträge

Bisherige Daueraufträge müssen dann bei der bisherigen Bank beziehungsweise beim bisherigen Broker storniert und auf dem neuen Konto wieder neu eingerichtet werden. Dabei ist ausreichend Bearbeitungszeit einzuplanen - in der Regel einige Tage -, bis der neue Broker den Auftrag wieder "automatisch" ausführt. Um sicher zu gehen, dass zwischenzeitlich fällige Zahlungen im Zusammenhang mit dem Kontowechsel nicht unbeabsichtigt "ausfallen", empfiehlt es sich unter Umständen, den neuen Dauerauftrag mit einem gewissen zeitlichen Vorlauf von ca. zwei bis drei Wochen einzurichten und eine bis dahin fällige Zahlung gegebenenfalls mit einem einzelnen Überweisungsauftrag zu veranlassen.

 

Lastschriften

Wurden bestimmte Beträge regelmäßig per Lastschrift abgebucht, so müssen die betreffenden Kreditoren bei Eröffnung eines neuen Kontos rechtzeitig über den Wechsel der Kontoverbindung informiert werden. Dazu sollte die Einzugsermächtigung für das bisherige Konto widerrufen und zugleich eine Einzugsermächtigung für das neue Konto erteilt werden. Auch für die Bearbeitung dieser Vorgänge sollten einige Tage eingeplant werden.

 

 

Anzeige