26.06.2017

DAX verfehlt 13.000 Punkte Marke knapp!

RoboForex: Der deutsche Leitindex verfehlte in der vergangenen Handelswoche die 13.000 Punkte Marke nur knapp und markierte bei 12.955 Punkten ein neues Allzeithoch. Nachhaltiges bullishes Momentum kam daraufhin allerdings nicht auf, sodass die 13.000 Punkte weiterhin ein abzuarbeitendes Kursziel bleibt. Auch der S&P 500 konnte seinen Konsolidierungsbereich nicht nachhaltig überwinden und bleibt weiterhin unter 2.450 Punkten. Währenddessen setzte der Tech-Index seine Erholung fort.
 

Marktsituation DAX – 26. Juni 2017:

Hinter dem deutschen Leitindex liegt eine weitere Handelswoche ohne richtungsweisende Kursbewegungen. So groß die Hoffnungen zu Beginn der Woche in Bezug auf eine dynamischere Kursbewegung vielleicht auch waren, am Ende konnten die letzten Tage diese nicht erfüllen. Zwar markierte der Dax zum Wochenbeginn noch mal ein neues Allzeithoch, fiel dann jedoch unter die vorherige Widerstandsmarke bei 12.850 Punkten zurück.
 

chart-25062017-1708-lsdax-roboforex.jpg
 

Damit hat sich auch im Bezug auf die Unterstützungsbereiche beim DAX nichts Wesentliches verändert. Auf der Unterseite liegt der Fokus weiterhin auf dem Vorvorwochentief (VVWT) bei 12.617 Punkten. Sollte der deutsche Leitindex unter diese Unterstützung rutschen, dürfte im Anschluss ein Test des übergeordneten Unterstützungsbereiches zwischen 12.500 Punkten und 12.400 Punkten auf der Agenda stehen. Im Rahmen dieser eventuellen Korrekturbewegung sollten zudem die 50er-EMA (hellblau) sowie die seit Jahresbeginn bestehende Aufwärtstrendlinie Beachtung finden.
 

Auf der Oberseite sind neben dem neuen Allzeithoch bei 12.955 Punkten weiterhin die Widerstandsmarken bei 12.850 Punkten und 12.925 Punkten zu beachten. Erst wenn es dem DAX gelingt das neue Allzeithoch nachhaltig bzw. auf Wochenschlusskursbasis zu überwinden, ist eine dynamische Fortsetzung der Aufwärtsbewegung möglich.
 

Unterstützungen und Widerstände:

Unterstützungen Widerstände
12.680 12.812
12.640 12.845
12.615 12.870
12.530 12.880
12.495 13.000

Marktsituation S&P 500 – 26. Juni 2017:

Auch beim S&P 500 ist die übergeordnete technische Lage fast unverändert. Allerdings gab es auch hier in der vergangenen Handelswoche einen bullishen Ausbruch aus dem Konsolidierungsbereich, welcher sich am Folgetag als Fehlausbruch herausstellte. Damit ergibt sich im Vergleich zur Vorwoche auch keine neue Handelsempfehlung. Erst wenn es dem S&P 500 gelingt nachhaltige Notierungen außerhalb der Seitwärtsrange zu generieren, ergibt sich hieraus die weitere Handelsrichtung. Der intakte Aufwärtstrend seit Jahresbeginn mit der zwischenzeitlichen Bullflag und der erfolgreichen Pullbackbewegung sprechen zwar für eine Fortsetzung des vorherrschenden Trends, eine abwärts gerichtete Korrektur ist aber ebenso möglich.
 

chart-25062017-1702-sp-roboforex.jpg
 

Die hartnäckig schwächelnden Ölpreise lasten übergeordnet auf den Aktienmärkten, wie Händler sagen. Allerdings erholen diese sich etwas und hieven die Aktienindizes so knapp ins Plus. Die Markit-Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende und das nicht verarbeitende Gewerbe in den USA verfehlten zwar die Erwartungen, fallen am Markt aber nicht ins Gewicht. Nach anfänglichen Aufschlägen hat der Bankensektor mittlerweile 0,1 Prozent ins Minus gedreht. Die großen US-Banken haben den jüngsten Stresstest mit einer Simulation schwieriger Marktbedingungen bis hin zu einer schweren Rezession bestanden.
 

Unterstützungen und Widerstände:

Unterstützungen Widerstände
2.431 2.434
2.419 2.440
2.404 2.446
2.382 2.450
2.378

Marktsituation NASDAQ – 26. Juni 2017:

Der Tech-Index Nasdaq setzte auch in der vergangenen Handelswoche seine Erholung fort und stieg auf 5.810 Zähler an. Da der Nasdaq kurz vor dem Wochenende etwas leichter notierte, befindet sich auf diesem Niveau mit dem Vorwochenhoch auch der erste technische Widerstand für die kommende Handelswoche. Sofern es dem Nasdaq gelingt diesen Widerstand bullish zu triggern, ergeben sich auf der Oberseite die nächsten Kursziele bei 5.846 Punkten und 5.900 Punkten.
 

chart-25062017-1705-nas-roboforex.jpg
 

Auf der Unterseite stellt das Vorwochentief bei 5.760 Punkten den ersten Unterstützungsbereich dar. Sollte diese Marke im Wochenverlauf aufgegeben werden rückt zunächst die Unterstützung bei 5.695/5.700 Punkten in den Fokus der Anleger, bevor das Monatstief bei 5.634 Punkten wieder interessant werden könnte.

Weitere DAX-Analysen:

DAX: Voller Terminkalender

 

DAX testet die Unterstützung – Konjunkturdaten enttäuschen



RoboForex Webinare


Aktuelle News zu RoboForex
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige