04.12.2017

Eurex erreicht 2017 wichtige Meilensteine

Eurex
2017 war für Eurex, die größte Derivatebörse Europas und Teil der Gruppe Deutsche Börse, ein Jahr mit vielen Herausforderungen aber auch Chancen. In diesem Umfeld bewies Eurex erneut ihre Innovationsfähigkeit und trug zu stabilen und effizienten Märkten bei.

Nachdem die volatilen Marktbedingungen - ausgelöst durch diverse Wahlen in Europa – sich beruhigt hatten, sind aktuell – kurz vor dem Jahreswechsel – alle Blicke auf MiFID II gerichtet.

"Eurex ist darauf bestens vorbereitet und unterstützt die Märkte bei der Umstellung", sagte Randolf Roth, Vorstandsmitglied von Eurex. "2018 geht es vor allem darum, sich an die neuen Rahmenbedingungen zu gewöhnen; zudem steht als nächste Herausforderung das Thema Brexit an. Wir werden mit neuen innovativen Produkten und Dienstleistungen unsere Teilnehmer dabei unterstützen, auch diese Disruption zu meistern."

MiFID II bringt grundlegende Veränderungen mit sich und schafft neue Wettbewerbsdynamiken an den europäischen Derivatemärkten. Eurex hat sich strategisch und strukturell auf die sich daraus ergebenden Änderungen vorbereitet:
  • Mit neuen Handelsmodellen und Services zur Erschließung von Liquidität außerhalb des Orderbuchs, die den neuen Best Execution- und Transparenzanforderungen Rechnung tragen;
  • Durch neue Zugangsmodelle und Produktinnovationen;
  • Mit neuen Market Making-Modellen als Reaktion auf Anforderungen in den Bereichen Market Making, algorithmischer Handel, Lizensierung, Kapitalisierung und Unternehmen in Drittstaaten (Standort- und Äquivalenzanforderungen).

Im Jahresverlauf 2017 hat Eurex zudem innovative Produkte eingeführt, die Marktteilnehmer dabei unterstützen, Geschäft von außerbörslichen (OTC) auf börsengehandelte Derivate (ETD) umzustellen, wo dies möglich und angebracht ist.

Beispiele hierfür sind die EURO STOXX 50 Total Return Futures (TRF) von Eurex, neue Instrumente im Fixed Income-Bereich und die Erweiterung der MSCI-basierten Indexprodukte, die besonders Buy-Side Nutzern zugute kommen.

„Über Futurization wurde viel gesprochen; und noch vor wenigen Monaten hätte man als Außenstehender den Eindruck gewinnen können, es handle sich hierbei nur um ein weiteres Modewort“, so Roth. „Die gute Nachricht: Es steckt mehr dahinter. Unsere ESX50 Total Return Futures sind ein gutes Praxisbeispiel für den Futurization-Trend.“

Etwa 10 % des Marktes finden bereits im TRF-Produkt von Eurex statt. „Dieser Erfolg beweist, dass Regulierung ein Treiber von Innovation ist.“ In den TRF wurden rund 190.000 Kontrakte allein im November gehandelt, seit Jahresanfang insgesamt mehr als 500.000.

Im November lag das insgesamt gehandelte Volumen bei 133,3 Mio. Kontrakten (Nov 2016: 151,8 Mio.; Okt 2017: 115,8 Mio.).

Weitere Meldungen:

Börse Stuttgart setzt im November über 7,5 Milliarden Euro um

Xetra-Gold: Von 0 auf 170 Tonnen in 10 Jahren

Börse Düsseldorf unter dem Dach der BÖAG Börsen AG



Aktuelle News zu Eurex
Aktuelle Börsen News
Anzeige