19.12.2017

Daten zum US-Immobilienmarkt übertreffen Erwartungen; Kann der USD an Wert gewinnen?

XTB

  • Die Anzahl der Baugenehmigungen in den USA übertreffen die Erwartungen
  • Auch die Wohnbaubeginne steigen deutlich und übertrafen die Prognosen
  • Der USD könnte sich von der jüngsten Abschwächung erholen


Die neuesten Daten zum US-Immobilienmarkt waren sehr positiv, da sowohl die Anzahl der Baugenehmigungen als auch der Wohnbaubeginne die Markterwartungen übertroffen haben.

Die Veröffentlichung für den November wies bei den Baugenehmigungen ein Wert von 1,30 Mio. auf, prognostiziert wurden 1,27 Mio. Der vorherige Wert wurde nachträglich von 1,30 Mio. auf 1,32 Mio nachkorrigiert.

 

Die Zahl der Wohnbaubeginne stieg im November auf 1,30 Mio. an und überraschte die Anleger positiv. Die neuen Daten übertrafen die erwarteten 1,25 Mio. sowie die 1,26 Mio. aus dem Vormonat, die allerdings nachträglich von 1,29 Mio. revidiert wurden.
 

Der USD ist in der vergangenen Woche wieder deutlich unter Druck geraten, obwohl die Fed zum dritten Mal in diesem Jahr die Zinsen angehoben hat. Der Markt verbuchte Kursrückgänge, um den Boden der Ichimoku-Wolke im Tageschart um die 93-Marke zu testen.

Allerdings fand der USDIDX hier erstmal Unterstützung. Dies war auch im Oktober und November der Fall, als der Markt die Wolke testete, daher wird es interessant zu sehen sein, ob Bullen erneut in der Lage sind dieses Level zu verteidigen.


Der USDIDX ist im Tageschart zurück auf den Boden der Ichimoku-Wolke gefallen, fand aber Unterstützung in der Nähe der 93,00-Marke. Quelle: xStation 5


In Bezug auf einzelne USD-Währungspaare ist der USD/CAD  besonders interessant, da sich der Preis nicht weit von einem 5-Monatshoch befindet. Der USD verbuchte hier in den letzten Monaten einen der größten Gewinne, allerdings scheiterten Bullen mehrmals an den lokalen Widerständen bei der 1,29-Marke.

Ein Umkehrsignal könnte hier eine attraktive Short-Chance bieten, ein nachhaltiger Durchbruch über 1,29 könnte jedoch weitere Aufwärtsbewegungen auslösen.


Der USD/CAD testet seinen jüngsten Widerstand bei 1,29. Die nächsten Preisbewegungen könnten daher entscheidend sein für das Währungspaar. Quelle: xStation 5

 

Weitere Währungs-Analysen:

US-Dollar-Basket: Neuerliche US-Dollar-Schwäche zu befürchten

NZD/USD: Chance vorhanden



X-Trade Brokers Webinare


Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle Forex-Broker News
Anzeige