06.11.2017

DAX: Erste Verkaufsignale am deutschen Aktienmarkt?

XTB:
  • Die europäischen Aktienmärkte eröffneten die Handelswoche etwas schwächer
  • DAX® (DE30 auf der xStation 5) bewegt sich weiterhin in der Nähe des Allzeithochs, möglicherweise ist mit ersten bärischen Signalen zu rechnen
  • Deutsche Telekom-Aktie (DTE.DE) rutscht nach Herabstufung von Kepler Cheuvreux in die Verlustzone

Nach den eher gemischten Ergebnissen aus Asien, eröffneten die europäischen Aktienmärkte am Montagmorgen etwas schwächer, allerdings gab es bisher keine signifikanten Verluste.

Auch der italienische FTSE MIB (ITA40) blieb verhältnismäßig ruhig, obwohl das regionale Wahlergebnis in Sizilien mit 34% zu Gunsten der populistischen MoVimento 5 Sterne (M5S) ausfiel. Dies könnte möglicherweise eine populistische Bewegung in Italien auslösen.


Der deutsche Aktienmarkt eröffnete heute etwas tiefer, befindet sich jedoch immer noch in dere Nähe des Allzeithochs bei 13.500 Punkten. Quelle: xStation 5

Aus charttechnischer Perspektive brachten die Veröffentlichungen vom letzten Freitag keine neuen Signale. Den Bullen gelang es nicht den Widerstandsbereich bei 13.500 Punkten zu durchbrechen, daher sollten Anleger eine kurzfristige Korrektur nicht ausschließen.

Nächster wichtiger Unterstützungsbereich läge bei 13.210 Punkten. Bullen bekommen allerdings auch schon Unterstützung in der Nähe des nächsten Fibonacci-Retracements (138,2%). Des Weiteren sollte man die "Spinning Top” Kerzenformation berücksichtigen, die auf eine mögliche Abwärtsbewegung hindeuten könnte.

Da das bullische Momentum sich in letzter Zeit auf einem sehr hohen Niveau befand, könnte sich Investoren dazu entschließen, erste Gewinne mitzunehmen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass solange wir uns unterhalb der 13.500 Punkte aufhalten, sollte eine kurzfristige Korrektur erst einmal nicht ausgeschlossen werden.

Schauen wir uns zunächst einmal die gemischten Ergebnisse an den asiatischen Aktienmärkten an. Der Shanghai Composite (CHNComp) stieg um 0,5%, der NIKKEI (JAP225) um 0,05%, während der australische S&P/ASX 200 (AUS200) um leichte 0,1% sank.

Außerdem verlor der Hang Seng (HKComp), unter anderem nach Kommentaren von Donald Trump, 0,7% an Wert. Der amerikanische Präsident befindet sich kurz vor seinem ersten Asienbesuch.

Die europäischen Aktienmärkte eröffnen heute leicht schwächer, allerdings übersteigen die Verluste die 0,3% nicht. Der spanische IBEX (SPA35) performt am Morgen bisher am schlechtesten (-0,3%).

EuroStoxx50 (EU50) verliert 0,2% an Wert, CAC40 (FRA40) 0,15%, DE30 0,1% und der FTSE MIB (ITA40) könnte aufgrund der Wahlergebnisse in Sizilien unter Druck geraten.

Unternehmensnachrichten
Die Deutsche Telekom-Aktie (DTE.DE) rutscht nach der Herabstufung von Kepler Cheuvreux in die Verlustzone. Die Aktie wurde von "kaufen” auf "halten” herabgestuft, das neue Kursziel liegt nun bei 16 EUR (vorher: 17,5 EUR). Während der Verfassung der Analyse liegt der Kurs bei 15,1 EUR.

Andererseits gelang es der RWE-Aktie (RWE.DE), über 1% anzusteigen. Grund hierfür war vor allem die neue Bewertung von Goldman Sachs, die ihr Kauf-Rating beibehielt und das Kursziel um knapp 12% auf 26,5 EUR hochsetzte. Goldman Sachs glaubt, dass RWE Spielraum für eine grundlegende Portfolio-Transformation besitzt.

Weitere Index-Analysen:

DAX klettert von Rekord zu Rekord

DAX: Korrekturgefahr nimmt zu

DOW: Immer noch höher, immer noch weiter!



Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige