20.10.2017

DAX: Europäische Aktienmärkte fangen sich nach US-Politik wieder

XTB:
  • Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag nach dem Haushaltsbeschluss für 2018 höher eröffnet
  • Der 30. Geburtstag des "Black Monday” hat für ordentlich Volatilität beim Dax (DE30 bei der xStation5) gesorgt, der Kurs konnte sich aber wieder erholen
  • Lufthansa-Aktie steigt, auch wenn die Gewinne im 3. Quartal (im Jahresvergleich) vermutlich wieder abflachen

Die meisten europäischen Aktienmärkte haben am Freitag höher eröffnet. Grund hierfür war die Bekanntgabe aus den USA, dass der US-Senat den Haushaltsbeschluss für 2018 zur Steuerreform genehmigt hat.

Auch wenn wir noch weit von einer Realisierung entfernt sind, könnten sich mögliche Steuersenkungen positiv auf die Realwirtschaft auswirken. Weitere Schritte werden daher entscheidend für die weltweiten Aktienmärkte und den USD sein.


Der DE30 verlor zwar am Donnerstag an Wert, konnte sich aber durch starke bullische Signale wieder erholen. Quelle: xStation5

Am Donnerstag hat der 30. Geburtstag des "Black Monday" nicht nur für ordentlich Volatilität an den Märkten gesorgt, sondern löste auch einen starken Rückgang bei den europäischen Aktienmärkte aus. Allerdings war das Ende des Donnerstagshandels weitaus weniger katastrophal.

Der Wall Street gelang es nämlich, die Verluste wieder auszugleichen. Der DE30 testete einen wichtigen Unterstützungsbereich, der durch eine kurzfristige Aufwärtstrendlinie gestützt wurde. Infolgedessen gab es bei den Preisbewegungen ein "Bullisch Engulfing” (Kerzenmuster).

Im Ergebnis eröffnete der deutsche Aktienmarkt, wie auch andere Indizes aus Europa, am Freitag deutlich höher. Des Weiteren verbesserte sich durch die Genehmigung des Haushaltsbeschlusses für 2018 auch die Stimmung an den Märkten. Eine neue Steuerreform könnte sich positiv auf die Bewertung der amerikanischen Aktien auswirken, sodass diese an Attraktivität gewinnen könnten.

Wenn man sich den Chart oben nochmal genauer anschaut, könnte man erwarten, dass der DE30 weiter steigt. Nächster Widerstandsbereich liegt bei 13.200 Punkten. Die kurzfristige Trendlinie könnte hier als Unterstützung dienen.

Wenn man auf den asiatischen Handelstag zurückblickt gibt es weiter Grund zum Optimismus. Der Hang Seng (HKComp) stieg kurzfristig sogar um 1,8% an.

Der Shanghai Composite (CHNComp) stieg um 0,25%, der australische S&P/ASX200 (AUS200) um 0,2% und der japanische NIKKEI (JAP225) blieb nahezu unverändert, aufgrund dessen dass sich Investoren keine Sorgen um die kommenden Wahlen am Sonntag machen.

In Europa konnte der DE30 und der italienische FTSE MIB (ITA40) um 0,4% den größten Anstieg verbuchen. Der französische CAC40 (FRA40) steigt um 0,2%, der EuroStoxx50 (EU50) um ca. 0,25% und der FTSE100 (UK100) ebenfalls um 0,2%.

Der spanische IBEX (SPA35) ist aufgrund der Krise in Katalonien weiterhin angeschlagen. Allerdings übersteigen die Verluste die 0,1% nicht.

Unternehmensnachrichten
Unter den deutschen Aktien schnitt die Lufthansa-Aktie (LHA.DE) trotz enttäuschender Berichte am besten ab. Es gibt Vermutungen, dass die Gewinnen im dritten Quartal im Jahresvergleich nur abflachen, da die niedrigen Treibstoffpreise die fallenden Erträge wieder kompensieren. Bei anderen Airlines erwarten die Märkte steigende Umsätze, nicht jedoch bei der Lufthansa.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX erholt sich vom Spanien-Schreck

DAX: Neue Hochs voraus oder Verschnaufpause?



Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle Forex-Broker News
Anzeige