08.09.2017

US-Dollar wird von allen Seiten angegriffen, Gold steigt über 1.350 USD

XTB

  • EUR/USD  nähert sich der 1,21, AUD/USD  auf einem zweijährigen Hoch, USD befindet sich in einer Abwärtspirale
  • US Staatsanleihen fallen Aufgrund von Irma Befürchtungen
  • Gold über $1350, USD/JP durchbricht das Schlüssellevel
  • Daten aus Asien sind nicht beeindruckend aber Märkte konzentrieren sich auf andere Dinge


Die Schwäche des Greenback ist das Hauptthema am Ende der ersten vollen Woche im September. Zu aller erst müssen wir festhalten, dass Investoren, Aufgrund vom bevorstehenden Hurricanes, zurückschrecken. Es wird erwartet, dass Irma am Wochenende das amerikanische Festland treffen wird.

Befürchtungen bezüglich der amerikanischen Wirtschaft und der amerikanischen Zentralbank und ihrer Zinspolitik setzten den USD weiter unter Druck. Jeder Schlag gegen die amerikanische Wirtschaft könnte entscheidend sein und die politischen Entscheidungsträger vorsichtiger Stimmen. 


Zweitens schraubt die Fed die Erwartungen herunter. Die gestrigen Bemerkungen von Dudley (''die Senkungen der Inflation ist mit Sicherheit eine Überraschung'') könnten darauf schließen lassen, dass die Fed weitere Zinserhöhungen auf das kommende Jahr verschieben wird.

Des weiteren fügte er hinzu, dass Anlagenbewertungen sich nicht als besorgniserregend herausstellen und dass die Zinskurve sehr gut aussieht. Es scheint so als ob die Fed keine Entscheidungen bezüglich der Zinssätze treffen werden wird. Dudley ist ein Vertrauter von Yellen, somit kann man davon ausgehen, dass er die Denkweise der Fed wiederspiegelt. 
 

Lassen Sie uns zu guter Letzt über Politik sprechen. Ein dreimonatiger Deal bezüglich der Schuldenobergrenze und des Ausgabengesetztes könnte, zumindest oberflächlich betrachtet, positiv sein.


Das Problem hierbei ist, dass Trump diesen mit den Demokraten und gegen seine eigene Partei geschlossen hat. Dieses Vorgehen könnte Trump zum Verhängniss werden.  Es ist schwer sich vorzustellen, dass die Republikaner vereint hinter ihm, bei seiner Steuerreform, stehen werden. 
 

All diese Faktoren hatten einen großen Einfluss auf die Renditen der US Staatsanleihen. Diese wiederum treiben Devisen (Währungsrechner ) und den Goldpreis (Goldpreis Rechner ) an.


Die Anleihenrenditen fielen auf 2,01% (im März lagen diese noch bei 2,6%). Wenn wir den Gold- mit dem Anleihenchart miteinander vergleichen, können wir erkennen, dass der Goldpreis von den Staatsanleihen angetrieben wird. Die nächste Widerstandzone liegt bei 1377 Dollar.  
 

link do file download link

Goldpreise werden von den Staatsanleihen angetrieben. Das Schlüssellevel liegt bei 1377 Dollar. Quelle: xStation5


Die Bewegung beim USD/JPY  könnte deutliche Konsequenzen haben. Das Paar ist durch die Unterstützung bei 108,25 gebrochen. Das könnte bedeuten, dass die Levels vor den US Wahlen wieder erreicht werden könnten.  
 

link do file download link

USD/JPY ist durch eine wichtige Unterstützungslinie gebrochen. Mittelfristig könnte das eine weitere Abwärtsbewegung mit sich bringen. Quelle: xStation5


Die Daten aus Asien wurden mehr oder weniger ignoriert. Die Handelsbilanz ist von 46,7 Mrd. $ auf unter 42 Mrd. $, Aufgrund von stärkeren Importen und schwächeren Exporten, gefallen. Japan hat Ihr BIP-Wachstum für das zweite Quartal von 4% auf nur 2,5% heruntergesetzt. Dieser Wert liegt unterhalb des Marktkonsens.

In Neuseeland haben sich die Herstellungszahlen im zweiten Quartal von 3,1% auf 3,9% verbessert. Dieser Umstand hat dem Kiwi zu neuer Stärke verholfen (+1,2% gegen den US Dollar).
 

Wenn man die Zukunft betrachtet, muss man sich die Frage stellen ob die Dinge nicht zu weit gegangen sind. Die Befürchtungen um Irma könnten zeitlich begrenzte Einflüsse auf die Märkte haben. Somit könnte man annehmen, dass US Staatsanleihen wieder zulegen werden. Dennoch ist es schwer vorherzusagen wann der Wendepunkt eintreffen werden wird. 

Weitere Währungs-Analysen:

EZB: Draghi schafft keine Klarheit

Wird die Rally des CAD weiter anhalten?

EUR/USD: Alle Augen schauen auf Mario Draghi


X-Trade Brokers Webinare


Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle Forex-Broker News
Anzeige