04.01.2018

Einige US-Arbeitsmarktdaten vor NFP-Bericht

XTB

  • Einkaufsmanagerindex zum Dienstleistungssektor aus Großbritannien steht heute Morgen im Fokus
  • Ein Paket von US-Arbeitsmarktdaten wird vor dem morgigen NFP-Bericht veröffentlicht
  • Märkte erwarten einen weiteren Rückgang der Öllagerbestände


Am Donnerstag wird eine Reihe von Wirtschaftsdaten zum US-Arbeitsmarkt veröffentlicht. Diese könnten erste Hinweise für die am Freitag anstehenden Non-farm Payrolls liefern.

Abgesehen davon werden wir am Donnerstagvormittag einen Einblick in den britischen Dienstleistungssektor bekommen. Ölhändler sollten sich vor allem auf den wöchentlichen Regierungsbericht zu den Öllagerbeständen konzentrieren.  
 

10:30 Uhr - Einkaufsmanagerindex zum Dienstleistungssektor aus Großbritannien für Dezember: Nachdem die gestrige Veröffentlichung zum Baugewerbe die Anleger etwas enttäuschte, stehen heute neue Zahlen zur Dienstleistungsbranche auf der Agenda.

Wir haben seit September 2016 keine Veröffentlichung unter 50 Punkten gesehen. Daher kann man davon ausgehen, dass es der britischen Dienstleistungsbranche sehr gut geht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Entwicklung enden wird, ist nicht besonders hoch, da die Märkte einen Wert von 54,0 Punkten prognostizieren. Der Wert des letzten Monats fiel auf 53,8, erwartet wurden 55,0 Punkte.
 

14:15 Uhr - ADP-Beschäftigungsänderung aus den USA für Dezember: Im Vorfeld der Non-farm Payrolls von Freitag wird am Donnerstag die Veränderung der ADP non-farm Arbeitsplätze veröffentlicht. Da sich der US-Arbeitsmarkt in einem guten Zustand befindet, prognostizieren die befragten Ökonomen zuletzt eine Veränderung von 190 Tsd.

Die Daten des letzten Monats überraschten leicht positiv mit einer Veränderung von 190 Tsd. gegenüber erwarteten 185 Tsd. Die ADP-Veröffentlichung wird vor dem Arbeitsmarktbericht der Regierung als Frühindikator verwendet.
 

14:30 Uhr - Anträge auf Arbeitslosenunterstützung aus den USA: Eine weitere Veröffentlichung zum US-Arbeitsmarkt. Die Wöchentlichen Daten zur Anzahl der Personen, die in der vergangenen Woche eine Arbeitslosenversicherung beantragt haben.

Bei den beiden letzten Veröffentlichungen gab es einen Wert von 245 Tsd., die Erwartungen konnten jedoch nicht erfüllt werden. Die Märkte prognostizieren heute eine Veränderung von 241 Tsd.
 

17:00 BST - US-Rohöllagerbestände: Nur wenige Berichte haben im Laufe des Jahres 2017 einen Anstieg der Lagerbestände gezeigt. Diesmal prognostizieren Ökonomen einen Wert, der dieser Entwicklung entspricht. Erwartet wird ein Rückgang von -5.148 Millionen.

Letzte Woche  wurde ein Wert von -4.609 Millionen veröffentlicht, die Prognose lag allerdings bei -3.970 Millionen. Ölhändler sollten auch auf Destillat- und Benzinaktien achten, da diese tendenziell steigen und eine geringere Nachfrage nach Erdöl aus Ölraffinerien implizieren.
 


GBP/USD  zog sich von der 1.359-Marke zurück und bildete eine Double-Top-Formation aus. Negative Daten für das GBP könnten den Kurs unter Druck setzen, was zur Bestätigung dieses Musters führen würde. Quelle: xStation 5


 

Weitere Währungs-Analysen:

EUR/USD: Hoch aus 2017 im Visier

Kein guter Start ins neue Jahr für den USD

EUR/USD: Neues Jahr, neues Glück!



X-Trade Brokers Webinare


Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle Forex-Broker News
Anzeige