22.12.2017

Euro kaum verändert, Aktien schwächeln nach Katalonien-Wahl

XTB

  • Ein knapper Sieg der separatistischen Parteien in Katalonien setzt spanische Aktien unter Druck
  • Der US-Kongress genehmigt Übergangsfinanzierung der Haushaltsabgaben, um einen Regierungsstillstand zu vermeiden
  • Kryptowährungen erfahren einen immensen Abverkauf, Bitcoin (BTCUSD) fällt um mehr als 30% von seinem Allzeithoch


Die Stimmung an den Aktienmärkten verbesserte sich ein wenig, da der Kongress die Übergangsfinanzierung der Haushaltsabgaben verabschiedete. Die asiatischen Indizes folgten den Signalen der Wall Street und verbuchten ebenfalls nur bescheidene Gewinne.

In Europa sind die Hauptindizes leicht gefallen, wobei der spanische IBEX (SPA35) nach den katalanischen Vorwahlen am schlechtesten abschneidet.

Bei näherer Betrachtung der Kryptowährungen ist bei den meisten digitalen Währungen ein extremer Abverkauf zu beobachten.

Was die makroökonomischen Daten anbelangt, liegen die für den Freitag geplanten Top-Veröffentlichungen noch vor ihnen.
 

Für die schwedische Währung war es eine sehr interessante Woche. Nicht nur das Verbrauchervertrauen hat sich im Dezember verbessert, auch die Riksbank hat beschlossen, ihr Anleihekaufprogramm in diesem Jahr abzuschließen.

Zu guter Letzt stiegen die Einzelhandelsumsätze im November deutlich über den Prognosen, was ein potenzieller Schub für die SEK sein könnte.
 

Der USD hätte an Dynamik gewonnen können, da das Repräsentantenhaus ein “Government Shutdown” verhinderte und nur knapp eine kurzfristige Finanzierungsrechnung verabschiedete. Die Frist wurde auf den 19. Januar verschoben.
 

Separatistenparteien konnten bei den Regionalwahlen in Katalonien einen knappen Sieg davontragen, spanische Aktien verbuchten daraufhin starke Kursrückgänge. Drei pro-Unabhängigkeitsparteien kommen zusammen auf 70 Sitze.

Auch wenn sie 2 Sitze weniger im Vergleich zu den vorherigen Wahlen 2015 haben, ist die Zahl genug, um eine knappe Mehrheit zu halten. Es ist jedoch sehr unwahrscheinlich, dass in absehbarer Zukunft ein neues Unabhängigkeitsreferendum stattfinden wird.
 

Nach einigen relativ ruhigen Tagen haben die Verkäufer schließlich die Kontrolle über die Kryptowährungsmärkte übernommen. Folglich ist der Bitcoin-Preis  in den letzten Stunden von über 17.000 USD, die wir Donnerstagmorge gesehen haben, auf unter 13.000 USD gesunken. Der Dash-Kurs ist bereits von über 1.300 USD auf unter 900 USD gefallen.
 

Am Freitag werden noch Daten aus den USA und Kanada veröffentlicht. Am frühen Nachmittag werden sich die Anleger vermutlich auf die US-PCE-Veröffentlichung konzentrieren, da enttäuschende Inflationsdaten den Handlungsspielraum der Fed begrenzt.

Gleichzeitig wird das kanadische BIP für Oktober veröffentlicht. Da beide als wichtige Daten angesehen werden, ist beim USD/CAD  mit einer höheren Volatilität zu rechnen.

Weitere aktuelle Analysen:

DAX schon im Weihnachtsurlaub

DAX: Politische Spannungen in Spanien belasten Aktienmärkte

EUR/USD im Weihnachtsmodus



X-Trade Brokers Webinare


Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle Forex-Broker News
Anzeige