11.10.2017

FOMC-Sitzungsprotokoll im Mittelpunkt

XTB: 
  • Das Sitzungsprotokoll der FOMC is heute das wichtigste Ereignis
  • Berichte zum Ölmarkt von OPEC und API stehen an
  • Einige Reden von Zentralbankmitgliedern stehen auf der Agenda

Der Mittwoch wird im Hinblick auf die Veröffentlichung von Daten etwas ruhiger verlaufen. Allerdings steht am Mittwochabend das Sitzungsprotokoll der FOMC an, welches als einer der wichtigsten Ereignisse der Woche einzuschätzen ist.

Neben dieser Veröffentlichung kommt der monatliche OPEC-Bericht zum Ölmarkt heraus. Der Rohölpreis könnte außerdem durch die API-Daten zu den amerikanischen Öllagerbeständen in Bewegung kommen - der Bericht wird aufgrund des "Columbus Day” am Montag bereits am Mittwoch dieser Woche veröffentlicht. Ebenfalls sollte man einen Blick auf die Reden der Zentralbanken werfen.

16:00 CET - USA, JOLT-Bericht für August: Diese Messung beinhaltet die Anzahl an spezifischen Stellenangeboten einer Volkswirtschaft. Allgemein sind Stellenausschreibungen betroffen die entweder neu erstellt wurden oder unbesetzt geblieben sind. Dies ist ein Frühindikator für die Bedingungen am Arbeitsmarkt und daher einer der Lieblingsdaten der Fed.

18:00 CET - USA, FOMC Sitzungsprotokoll: Die Fed hat im September positiv überraschen können, da diese klare Hinweise bezüglich einer weiteren Zinserhöhung für dieses Jahr gegeben hat. Weitere Details sollten für die Märkte von großer Bedeutung sein.

Investoren werden daher besonders auf Hinweise und Andeutungen achten, auch im Hinblick auf die langfristige Zinspolitik für das kommenden Jahr. Über 76% glauben, dass es im Dezember zu einer Zinserhöhung kommt.

22:35 CET - Wöchentlicher API Rohöl Bericht: Obwohl sich die amerikanischen Exporte auf einem sehr hohen Niveau befinden gab es letzte Woche einen signifikanten Rückgang beim Ölpreis. Der Bericht dieser Woche wird daher Aufschluss geben ob der Abwärtstrend weiter fortgeführt wird.

Vorläufig - Monatlicher OPEC-Bericht: Die Veröffentlichung sollte nicht allzu entscheiden sein. Nichtsdestotrotz sind die Einschätzungen zu Angebot und Nachfrage wertvoll für Investoren.

Zusätzlich ist zu erwähnen, dass Saudi Aramco (das staatliche Ölunternehmen von Saudi Arabien) angekündigt hat 560 Tds. Barrel weniger pro Tag auszuliefern als Kunden im November nachgefragt hatten. Diese Information hat gestern zu einem Anstieg beim Ölpreis geführt.

Außerdem stehen folgende Reden von Zentralbankmitgliedern an:
  • 13:15 CET - Evans von der Fed
  • 20:40 CET - Williams von der Fed
  • 20:50 CET - Praet von der EZB


Der USD Index (USDIDX auf der xStation5) hat es nicht geschafft das 23,6% Fibo Retracement zu durchbrechen. Solange der EMA(21) gehalten wird, könnten Bullen versuchen die erwähnte Widerstandslinie noch einmal zu testen. Quelle: xStation5

Weitere Analysen zum Ölpreis:

Ölpreis: 60-Dollar-Marke ist das Ziel

Falscher Ausbruch beim Öl?



Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige