MENUMENU

Bankenstresstest – (K)ein Grund zur Besorgnis?

ActivTrades: Am Freitag Nachmittag wurde die Entwicklung des kanadischen Bruttosozialprodukts im Mai diesen Jahres veröffentlicht. Dabei kam es zu einer leicht negativen Abweichung von den Prognosen der Analysten; einer Vorhersage eines Rückgangs in Höhe von 0.5% steht eine tatsächliche Entwicklung von -0.6% gegenüber.

Darüber hinaus erwarteten die Marktteilnehmer die Wirtschaftsentwicklung der Vereinigten Staaten im zweiten Quartal diesen Jahres. Mit einem annualisierten Anstieg in Höhe von 1.2% wurde eine signifikante Diskrepanz von den Vorhersagen der Makroökonomen in Höhe von +2.6% bekannt. Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass das Bruttosozialprodukt der Vereinigten Staaten in annualisierter Form berechnet wird, indem man das Quartalsergebnis mit dem Faktor 4 multipliziert; somit fällt die eigentliche Abweichung geringer aus.

Um 22.00 Uhr des vergangenen Freitags wurde der Stresstest der European Banking Authority veröffentlicht. Summa summarum bescheinigte die Bankenaufsichtsbehörde, die im Januar 2011 ihren Geschäftsbetrieb aufnahm, den europäischen Banken eine solide Eigenkapitalausstattung, wenngleich es Handlungsbedarf gäbe. Mit der Deutschen Bank und der Commerzbank befinden sich zwei deutsche Institute unter den Schlechtesten 10. Der Präsident des Deutschen Bankenverbands sieht jedoch keinen Grund zur Besorgnis. Die 9 getesteten, hiesigen Institute erwiesen sich als stabil, so Gunter Dunkel. Die European Banking Authority prüfte 51 Großbanken aus 15 europäischen Ländern, die in Summe ca. 70% der Bilanzsumme des europäischen Bankensektors ausmachen. Dem Stresstest wurden verschiedene konjunkturelle Entwicklungen zu Grunde gelegt; es wurde unter Anderem ermittelt, wie sich das Eigenkapital der Institute entwickelte, wenn die konjunkturelle Prognose der Europäischen Kommission deutlich unterschritten würde.

 

Autor: Frank Marian

 

EUR/USD Analyse: FED verbreitet Optimismus!

Europäischen Märkte verschieben Fokus von BoJ auf US BIP

Konsolidierungsformation in EUR/USD

US-Dollar: FED entscheidet sich gegen Leitzinserhöhung

EUR/USD: Fed lässt Leitzins vermutlich unverändert

EUR/USD: US-Verbrauchervertrauen stabilisiert sich

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Chance im Seitwärtstrend

Die Aktie der Deutschen Börse (DB1) konnte nach dem letzten Signal von der 50-Tagelinie bis zur 200-Tagelinie und darüber hinaus genau bis zur oberen Begrenzungslinie des Andrews Pitchfork (AP) ste…

DAX macht großen Schritt nach vorn – Fed- Sitzungsprotokoll am Abend

Auf Kursverluste im Deutschen Aktienindex folgte in den vergangenen Wochen immer recht schnell wieder die Erholung. In der jüngsten Aufwärtsbewegung hat der Markt nun einen großen Schritt gemacht, …

Aktie im Fokus: Deutsche Wohnen – nur noch wenig Luft nach oben

Die Aktie des MDAX-Konzerns Deutsche Wohnen notierte am 15. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 38,56 Euro. Das Wertpapier kletterte seitdem bis zum 31. Januar 2019 auf ein Zwischenhoch von 44,…

Der DAX trotzt China

Jetzt geht’s ans Eingemachte Im Zollstreit zwischen China und den USA hat Peking die Folterwerkzeuge ausgepackt. Immerhin hatte US-Präsident Donald Trump zuvor versöhnliche Si…

DE30: Fresenius steigt nach Dividendenerhöhungsplänen

Die Aktien in Europa begannen am Mittwoch mit leichten Kursgewinnen. Schwedische Aktien waren die einzige Ausnahme, da der OMXS30-Index leicht unter dem gestrigen Schlusskurs notierte. Andernorts e…

Aktie im Fokus: Lufthansa – Analysten sehen 20% Luft nach oben

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Lufthansa notierte am 04. Januar 2018 mit 31,26 Euro auf einem Hoch. Danach sank das Wertpapier bis auf das Verlaufstief des 30. Oktober 2018 auf 17,04 Euro hina…

Marktkommentar: Wie lange hält die Stimmung am US-Aktienmarkt noch an?

Ähnlich wie zu Beginn der Handelswoche waren auch am Dienstag an der Wall Street keine größeren Bewegungen zu beobachten. Alle drei großen US-Aktienindizes verbuchten leichte Zuwächse, wobei diese …

Aktie im Fokus: Allianz – Experten sehen 10-15% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Allianz notierte am 24. Januar 2018 auf einem Hoch von 206,85 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Verlaufstief vom 27. Juni 2018 von 170,12 Euro. Derzeit liegt …

Gute Zahlen vom Arbeitsmarkt helfen dem GBP/USD auf die Sprünge

Gute Zahlen vom britischen Arbeitsmarkt gaben dem britischen Pfund am Dienstag einen Schub und beförderten die Währung im Verhältnis zum US-Dollar über den Schlüsselwiderstand aus dem 38,2% Fibonac…