Broker Test Logo

EUR/USD: Dunkle Wolken am Horizont

ActivTrades: Die Gemeinschaftswährung musste zum Wochenauftakt starke Verluste hinnehmen, nachdem die Ergebnisse des inoffiziellen Referendums für die Unabhängigkeit Kataloniens Bedenken über den Bestand der EU hervorgerufen hatte.

Zum US-Dollar sank der Kurs des Euro zeitweise auf den tiefsten Stand seit Mitte August.

Das Unabhängigkeitsreferendum Kataloniens ist aber nicht der einzige Grund für die breit angelegte Schwächeperiode der Gemeinschaftswährung. In der Hoffnung auf massive Steuersenkungen und Deregulierung in den USA hat der Greenback zuletzt wieder deutlich aufgewertet.

Jedoch gibt es noch einige Fragen bezüglich der Finanzierung und Umsetzung der trumpschen Steuerreform, so dass man das Wiederaufleben des Reflationstrades noch nicht als bare Münze nehmen sollte. Vor allem vor dem Hintergrund, dass Trump bis heute noch keines seiner Vorhaben in die Tat umsetzen konnte.

Unterstützung dürfte der US-Dollar auch aus dem Grund erhalten, dass Trump in den kommenden Wochen über die Nachfolge von Notenbankchefin Janet Yellen entscheiden möchte.

Favorit auf den Vorsitz ist nach Expertenmeinung der als Falke bekannte Kevin Warsh, der schon zwischen 2006 bis 2011 im obersten Entscheidungsorgan der Federal Reserve saß.

Aber auch aus technischer Sicht ziehen dunkle Gewitterwolken für den EUR/USD  auf. So wurde in der Vorwoche die wichtige Chartunterstützung in Form der Nackenlinie einer Schulter-Kopf-Schulter Formation bei 1,1850 unterschritten. Daraus lässt sich weiteres Abwärtspotenzial bis 1,1570 ableiten.

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

EUR/USD Analyse: Europa im Referenden-Fieber

 

AUD/USD: Kreuzunterstützung unter Druck

 

Zahlungsvolumen beim Bitcoin nimmt dieses Jahr stark zu

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA - Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

News Headline: EUR/USD: Dunkle Wolken am Horizont Article Description: ActivTrades: Die Gemeinschaftswährung musste zum Wochenauftakt starke Verluste hinnehmen, nachdem die Ergebnisse des inoffiziellen Referendums für die Unabhängigkeit K... Published Date: 2017-10-04T18:00:00+02:00 Publisher Name: Broker-Test.de Logo URL: /wp-content/uploads/2017/11/broker_test_logo_150x50.png

ActivTrades 02.10.2017 - USD/JPY: Bullen in der Pole Position
ActivTrades 28.09.2017 - USD: Bereit zum Abheben?
ActivTrades 26.09.2017 - EUR und NZD lassen Federn
ActivTrades 25.09.2017 - NZD/JPY: Potenzielle SKS-Formation
ActivTrades 22.09.2017 - GBP/JPY macht Brexit-Verluste wett
ActivTrades 21.09.2017 - Fed belässt Leitzins auf aktuellem Niveau, US-Dollar erholt sich
ActivTrades 21.09.2017 - Fed lässt Goldpreis bluten
ActivTrades 20.09.2017 - Dax und die Bundestagswahl: Jetzt wirds doch noch spannend
ActivTrades 19.09.2017 - Euro kaum bewegt: Worauf es jetzt ankommt
ActivTrades 18.09.2017 - GBP/USD: Immer weiter gen Norden
4. Oktober 2017