MENUMENU

EUR/USD: Entwicklung auf dem US-Arbeitsmarkt

ActivTrades: Am vergangenen Freitag Nachmittag wurde die Entwicklung der Beschäftigung auf dem US-amerikanischen Arbeitsmarkt im vergangenen Juli veröffentlicht. Dabei kam es zu einer deutlichen Abweichung von den Prognosen der Analysten; einer Vorhersage eines Beschäftigungswachstums in Höhe von 180.000 neuen Arbeitsstellen steht eine tatsächliche Zunahme der Beschäftigung in Höhe von 250.000 Arbeitsplätzen gegenüber. Darüber hinaus entwickelten sich die durchschnittlichen Stundenlöhne in den Vereinigten Staaten im Vormonat mit +0.3% ebenso besser als erwartet wurde. Damit mehren sich die Indizien dafür, dass die FED noch in diesem Jahr ihre zweite US-Leitzinserhöhung seit der Finanzkrise von 2008 / 2009 beschließen wird; nach Bekunden der FED-Chair Janet Yellen macht das Zentralinstitut einen solchen Schritt maßgeblich von einer weiter anhaltenden Erholung am US-Arbeitsmarkt abhängig.

Die vorab beschriebenen US-Arbeitsmarktindikatoren führten zu einer deutlichen Aufwertung des US-Dollar gegenüber den wichtigen Weltwährungen und in Folge dessen zu einer signifikanten Zunahme der Volatilität in den Major FX-Pairs. Beispielsweise erfolgte im Kurs EUR USD  ab 14.30 Uhr innerhalb kurzer Zeit eine Abwärtsbewegung von ca. 100 Pips, die auf Basis des 30-Minuten-Charts und anderer Intraday Timeframes bis zum Abend in einem mehrstufigen, komplexen Retracement konsolidiert wurde. In EUR USD zeigen sowohl der 4-Stunden-Chart als auch der 1-Stunden-Chart eine intakte Abwärtsstruktur von tieferen Swing-Hochs und tieferen Swing-Tiefs, wobei das genannte Retracement im Bereich von 1.1150 Widerstand fand.

 

Für den Tradingtag am Montag gehe ich zunächst von einem verhaltenen Handel in EUR USD aus. Sollte auf dem Level, auf dem das Pair heute Morgen zu Beginn der europäischen Session am Devisenmarkt notiert, eine deutliche Zunahme der Verkaufsaufträge zu beobachten sein, kann man im ersten Schritt auf eine Preisbewegung bis zum Tief vom vergangenen Freitag bei 1.1045 spekulieren; ein signifikanter Ausbruch über das Referenzlevel bei 1.1150 führte vermutlich zu einem Test des 4-Stunden Swing-Tiefs vom letzten Donnerstag bei 1.1113.

 

Autor: Frank Marian

 

EUR/USD Analyse: Neue Zinsfantasie nach den Non-Farm-Payrolls?

GBP/USD: Zinsschritt der BOE

GBP/USD: BoE senkt Leitzins auf 0,25%

GBP/USD: Leitzinssenkung der BoE?

EUR/USD: Auf die „runde“ Zahl ist Verlass

EUR/USD: Ungleichgewicht zwischen den EU-Volkswirtschaften

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

DAX mit leichten Verlusten

Am Freitag machte der DAX im späten Handel noch einen Ausflug über 11.700 Punkte. Zum Auftakt in die neue Woche konnte der Index das Niveau noch halten. Am späten Vormittag verließ die Bullen jedoc…

comdirect ist Partner der Beachvolleyball-WM

comdirect ist Innovations- und Presenting-Partner der Beachvolleyball-Weltmeisterschaften, die vom 28. Juni bis zum 7. Juli 2019 im Stadion „Am Rothenbaum“ in Hamburg stattfinden. Damit baut comdir…

DAX kann Gewinne nicht halten – Weiterhin lockere Geldpolitik sorgt für Zuversicht

Soviel steht nach dem ersten Handelstag der neuen Woche fest, die Zuversicht ist den Anlegern über das Wochenende erhalten geblieben. Trotz Brexit-Wirren und eines womöglich doch erst später im Jah…

Kryptowährungen: SEC-Beraterin hofft auf “Krypto-Frühling”

Größere Kryptowährungen erlebten am Freitag und Samstag einige Anstiege, während der Handel am Sonntag wiederum einige Preisrückgänge mit sich brachte. Darüber hinaus erlitten sie auch in den erste…

Die Woche der Währungshüter

Das wird die Handelswoche der Notenbanken Gleich drei Zinsentscheidungen bringen uns wahrscheinlich eine Menge Bewegung am Finanzmarkt. Denn die Federal Reserve, die Schweizer Nationalbank und die …

DE30: Offizielle Gespräche über deutsche Mega-Bankenfusion

Die optimistische Stimmung an den globalen Aktienmärkten vom Ende der Vorwoche hielt auch am Montag weiter an. Die australischen und japanischen Aktienindizes stiegen leicht an, während die Aktien …

GBP/USD: Innenstäbe als Taktgeber

Das britische Pfund ist nach der jüngsten Abstimmung im britischen Parlament auf den höchsten Stand seit Mitte Juni 2018 gestiegen. Im Anschluss ist der GBP/USD in eine leichte Konsolidierung einge…

Marktkommentar: Asien mit optimistischem Wochenstart

An der Wall Street waren am Freitag an breiter Front Zuwächse zu beobachten, da alle drei großen US-Aktienindizes ihre bisherigen Wochengewinne ausbauen konnten. Der marktbreite S&P 500 und technol…

ETFs an der Börse Stuttgart ohne Spread handeln

An der Börse Stuttgart können Anleger ab sofort bis zum 29. März 40 ausgewählte ETFs auf die Indizes DAX, EURO STOXX 50 und MSCI World ohne Spread handeln. Die Kauf- und Verkaufspreise für die Papi…