Broker Test Logo

14. Juli 2017

EUR/USD gerät unter Verkaufsdruck

ActivTrades: Die Gemeinschaftswährung reagierte auf positive Verbraucherpreise aus Deutschland und legte im frühen europäischen Geschäft leicht zu. In der Spitze kletterte der EUR/USD auf 1,1456. In Deutschland sind die Verbraucherpreise im Juni wie erwartet um 0,2 Prozent gestiegen.

Pünktlich zur Eröffnung der tonangebenden Wall Street geriet der Euro gegen die globale Reservewährung unter Verkaufsdruck. In der Folge gab der EUR/USD  seine zum Wochenauftakt angesammelten Gewinne ab und legte wieder den Rückwärtsgang ein. Das Währungspaar fiel auf 1,1370 und entfernte sich damit deutlich von dem Jahreshoch bei 1,1489.

Die amerikanische Notenbankchefin Janet Yellen wiederholte gestern bei einer Anhörung vor Senatoren im US-Bankenausschuss ihre Aussagen vom Mittwoch zu schrittweisen Zinserhöhungen. Zudem betonte sie erneut, dass die Fed ihre Bilanz noch in diesem Jahr zu verkleinern plant.

Die US-Wirtschaftsdaten sind derweil besser ausgefallen als erwartet. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung ist im Vergleich zur Vorwoche saisonbereinigt 3.000 auf 247.000 gefallen. Das entspricht dem ersten Rückgang seit einem Monat und signalisiert die übergeordnete Stärke im Arbeitsmarkt.

Den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit 245.750 an (vorher 243.500). Außerdem sind die Erzeugerpreise im Monatsvergleich um 0,1 Prozent gestiegen. Auf das Jahr hochgerechnet lag das Preisniveau bei 2,0 Prozent.

In den Vereinigten Staaten stehen heute neben den Verbraucherpreisen auch die Einzelhandelsumsätze und die Industrieproduktion auf der Agenda. Derzeit deuten die Vorlaufindikatoren auf eine breite Erholung sowohl bei den Einzelhandelsumsätzen wie auch bei der Industrieproduktion. Die Kerninflation dürfte im Juni leicht zulegen.

Malte Kaub

Weitere Analysen zum Euro:

DAX tanzt um die 12.500 – Hoffnung auf schwächeren Euro

 

Technische Analyse von Gold, Dollar und Euro

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA - Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

ActivTrades 12.07.2017 - Dreht der Goldpreis wieder?
ActivTrades 11.07.2017 - CAD/JPY: Entscheidungszone erreicht
ActivTrades 11.07.2017 - US-Dollar-Index sucht die Richtung – Hoffen auf Yellen
ActivTrades 07.07.2017 - US-Dollar: Trotz Erholung noch keine Entwarnung
ActivTrades 07.07.2017 - AUD/USD: Korrektur, aber keine Trendwende – vorerst
ActivTrades 07.07.2017 - Stabil nach FOMC-Protokoll: Dollar hält sich über 96,00
ActivTrades 16.06.2017 - USD/CHF vor der Wende?
ActivTrades 12.06.2017 - Euro, Pfund, Dollar - Buy on Rumours, Sell on News
ActivTrades 12.06.2017 - GBP und der Schock nach der Wahl in Großbritannien
ActivTrades 08.06.2017 - Wahl in Großbritannien: Worauf Sie achten müssen
News Headline: EUR/USD gerät unter Verkaufsdruck Article Description: ActivTrades: Die Gemeinschaftswährung reagierte auf positive Verbraucherpreise aus Deutschland und legte im frühen europäischen Geschäft leicht zu. In der Spitze... Published Date: 2017-07-14T16:00:00+02:00 Publisher Name: Broker-Test.de Logo URL: /wp-content/uploads/2017/11/broker_test_logo_150x50.png