GBP/USD: Rekordtief!

ActivTrades: Montag Morgen erwarteten die Marktteilnehmer die Entwicklung des britischen Einkaufsmanagerindex der Industrie im vergangenen Juli. Mit 49.9 Punkten wurde eine geringfügige Abweichung von den Prognosen der Analysten in Höhe von 50.1 Punkten bekannt. Damit notiert dieser zuverlässige Frühindikator für die Konjunktur Großbritanniens erstmals seit März diesen Jahres wieder unter der Marke von 50 Punkten, ab der man von einer wirtschaftlichen Expansion ausgeht. Das führte im Britischen Pfund zu einer kurzfristigen Zunahme der Volatilität, die jedoch nach kurzer Zeit auf ein Normalmaß zurückkam.

Auf Basis des Tagescharts notiert der Kurs GBP USD  weiterhin in einem Umkehrmuster zur Long-Seite, einer inversen Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die allerdings noch nicht als bestätigt gilt; erst ein Ausbruch über die Nackenlinie dieses Chartmusters, die aus einer Abwärtstrendlinie durch die Hochs vom 29. Juni und vom 15. Juli diesen Jahres besteht, würde eine Bewegungsumkehr des Short-Trends einleiten, der durch das Pro BREXIT-Votum der britischen Bevölkerung vom vergangenen Juni initiiert wurde. Eine Ausbruch unter das Swing-Tief vom 26. Juli bei 1.3056, der mit einer deutlichen Zunahme des Momentums einhergeht, würde meines Erachtens nach in GBP USD deutlich tiefere Notierungen zur Folge haben, wobei ich im ersten Schritt auf einen Test des Tiefs vom 06.07.2016 bei 1.2791 spekulierte.

Dienstag Morgen veröffentlichte die Reserve Bank of Australia (RBA) turnusgemäß ihre Leitzinsentscheidung. Entsprechend der Einschätzung vieler Marktteilnehmer senkte das Zentralinstitut den wichtigsten Refinanzierungssatz des hiesigen Banksektors auf das Rekordtief von 1.50% ab. Dieser Schritt kommt nicht überraschend; mehrere Wirtschaftsindikatoren deuteten in den letzten Wochen auf einen weiteren Rückgang der australischen Konjunktur hin.

 

Autor: Frank Marian

 

EUR/USD Analyse: FED verbreitet Optimismus!

Europäischen Märkte verschieben Fokus von BoJ auf US BIP

Konsolidierungsformation in EUR/USD

US-Dollar: FED entscheidet sich gegen Leitzinserhöhung

EUR/USD: Fed lässt Leitzins vermutlich unverändert

EUR/USD: US-Verbrauchervertrauen stabilisiert sich

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

DAX kann Gewinne nicht halten – Es geht um die letzten zehn Prozent 

Die nahe Zukunft der Börsen steht und fällt mit den zehn Prozent des Handelsabkommens zwischen den USA und China, die laut US-Finanzminister Mnuchin noch fehlen. Man darf zwar davon ausgehen, dass …

Bei Zinssenkung drohen Bankinsolvenzen

Die Sorge der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) um die deutschen Banken wächst angesichts möglicher weiterer Zinssenkungen im Euroraum. “Unser deutsches Problem ist die mangel…

Aktie im Fokus: Tesla – Autobauer verfehlt Absatzziele!

Die Aktie von Tesla folgte dem Aufruf der Bullen und stieg ab 180,00 US-Dollar an ihre federführende Abwärtstrendlinie und den EMA 50 an. Seitdem bewegt sich das Papier nach einem erfolgreichen Tes…

Anleihen-ETFs verwalten erstmals mehr als eine Billion Dollar – Verdopplung bis 2024 erwartet

Das weltweit verwaltete Vermögen in börsennotierten Indexfonds (ETFs) auf Anleihen ist im Juli 2019 erstmals auf über eine Billion Dollar gestiegen, wie Zahlen des Vermögensverwalters BlackRock zei…

Brent Crude Rohöl Analyse Iran-Konflikt heizt Preise an

Seit Ausbruch des Iran-Konflikts ziehen Rohölpreise wieder merklich an, das sich seit Wochen in einem deutlichen Aufwärtstrend widerspiegelt. Eine Verschärfung der des Konfliktes könnte noch weiter…

Gold: Wie im Rausch!

Am Dienstag kletterte der Goldpreis auf 1.439 US-Dollar pro Feinunze (rund 31 Gramm). Das ist der höchste Stand seit sechs Jahren. Innerhalb von drei Wochen ist der Preis um mehr als elf Prozent ge…

Wirtschaftskalender: DoE-Bericht und Carney-Rede

1300 Uhr | Tschechien | Zinsentscheid Im Laufe der letzten Quartale hat die tschechische Zentralbank eine deutliche Straffung der Geldpolitik vorgenommen, da der zweiwöchige Repo-Satz von 0,05% auf…

DAX tritt den Rückzug an – Gold und Bitcoin bleiben gefragt

Vor dem handelspolitischen Poker auf dem G20-Gipfel in Osaka befinden sich die Börsen auf dem Rückzug. Der Deutsche Aktienindex testet die bei 12.180 Punkten liegende Unterstützung. Je nachdem, ob …

Was machen die Bullen im Nasdaq 100? – Die Handelsideen für den 26.06.2019

Bei den wichtigsten Indices gab es am zweiten Handelstag der Woche rote Vorzeichen. Gold setzte seine Rally fort, geriet dann allerdings unter Druck. Der US-Dollar notierte nach den Abgaben der Vor…