Konsolidierungsformation in EUR/USD

ActivTrades: Im Verlauf des gestrigen Donnerstags wurde lediglich ein einziger wichtiger Wirtschaftsindikator veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die US-amerikanischen Unemployment Claims, die die Anzahl der Neuanträge auf Arbeitslosenleistungen in den Vereinigten Staaten in der vergangenen Woche erfassen. Mit 266.000 Neuanträgen trafen die Prognosen der Analysten nahezu exakt zu; dementsprechend konnte keine Einwirkung dieses viel beachteten Frühindikators für die konjunkturelle Entwicklung der größten Volkswirtschaft der Welt beobachtet werden.

Seit der enormen Abwärtsbewegung vom Tag des BREXITS notiert der Kurs EUR USD  in einem Konsolidierungsmuster in Form eines Dreieck's. Die Leitzinsentscheidung der FED vom vergangenen Mittwoch, die Federal Funds Rate wurde nicht angepasst und notiert damit unverändert bei +0.50%, führte zu einer Preisbewegung zur oberen Begrenzung dieses Chartmusters. Während des gestrigen Handelstags kam auf diesem Level, das aus einer Abwärtstrendlinie durch die Hochs vom 05. Juli und vom 14. Juli besteht, eine deutliche Zunahme der Verkaufsaufträge auf. Aus aktueller Sicht kann man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der Bereich bei 1.1120 zunächst nicht überwunden werden kann; vielmehr gehe ich von tieferen Notierungen bis zur unteren Begrenzung des vorab beschriebenen Dreiecks bei ca. 1.0960 aus.

Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass die meines Erachtens nach beiden wichtigsten Intraday-Timeframes, der 4-Stunden-Chart und der 1-Stunden-Chart, weiterhin eine intakte Aufwärtsstruktur anzeigen. Dementsprechend kann es zunächst zu höheren Notierungen in EUR USD und in dessen Folge zu einem Re-Test des Hochs des gestrigen Handelstags bei 1.1119 kommen. Ein Ausbruch unter das Intraday Swing-Tief bei 1.1068, der mit einer signifikanten Zunahme des Momentums einhergeht, leitete die Abwärtsbewegung zur unteren Begrenzung des derzeit dominanten Chartmusters, des beschriebenen Dreiecks ein.

 

Autor: Frank Marian

 

US-Dollar: FED entscheidet sich gegen Leitzinserhöhung

EUR/USD: Fed lässt Leitzins vermutlich unverändert

EUR/USD: US-Verbrauchervertrauen stabilisiert sich

Warten auf die FOMC und BOJ – Apple schlägt Prognose

EUR/USD: Rebound zur Long-Seite

GBP/USD: Umkehrformation zur Long-Seite

EUR/USD Analyse: Draghi stellt weitere Lockerungen in Aussicht

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Träger Wochenschluss – DAX in der Region von 12.300 Zählern

Kaum Bewegung an der Frankfurter Börse Zum Wochenende hat sich der DAX in der Region von 12.300 Zählern eingerichtet. Der Handel war ruhig, die Anleger wollten keine großen Risiken mehr eingehen. D…

Aktie im Fokus: Amazon.com – beflügelt jetzt der Rekordgewinn?

Amazon hat den größten Quartalsgewinn seiner Geschichte eingefahren, wie der Konzern gestern Abend bekanntgab. Dabei kann sich das Unternehmen über Kapitalzuflüsse in Höhe von rund 3,6 Mrd. US-Doll…

Wirtschaftskalender: US-BIP zieht Aufmerksamkeit auf sich

930 Uhr | Schweden | Einzelhandelsumsätze Angesichts dessen, was die Riksbank gestern tat, könnte man davon ausgehen, dass eingehende makroökonomische Veröffentlichungen aus Schweden weniger wichti…

GBP/USD: Die Würfel sind gefallen – oder?

Seit Anfang April hat der GBP/USD die vielfach beschriebene Unterstützungsmarke in Form der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei 1,3040 Dollar getestet. Durch den jüngsten Ausbruch darunter drohe…

Aktie im Fokus: Adidas – charttechnisch kurz vor dem Ziel

Die Aktie des DAX-Konzerns Adidas notierte am 28. August 2018 auf einem übergeordneten Zwischenhoch von 218,00 Euro. Bis zum 27. Dezember 2019 fiel das Wertpapier auf ein Verlaufstief von 178,10 Eu…

Marktkommentar: Gedämpfte Stimmung an der Wall Street

Bei den drei großen US-Aktienindizes waren am Donnerstag sehr unterschiedliche Kursentwicklungen zu beobachten. Der technologielastige NASDAQ profitierte von den Ergebnissen von Microsoft und Faceb…

Aktie im Fokus: Delivery Hero – noch 30% Kurspotential?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Delivery Hero notierte am 26. Juli 2018 bei 52,40 Euro auf einem Rekordhoch. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 21. Dezember 2018 auf 27,48 Euro zur…

Brent Öl – Wird das ein Fakeout?

Der Ölpreis der Sorte Brent zog gestern aus der Konsolidierungsrange nach oben, konnte allerdings nicht zum eigentlichen Zielbereich bei 75,10 USD vordringen.Stattdessen kam es zu einer Rückkehr in…

DAX kommt nicht mehr weiter – Intel und 3M machen Strich durch die Rechnung

Intel kassierte gestern seine Ziele und nährte damit die Zweifel, ob es tatsächlich eine Nachfrageerholung für Chips außerhalb des 5G-Mobilfunkstandards geben wird. 3M nahm seine Jahresziele ebenfa…