USD: Bereit zum Abheben?

ActivTrades: Der akute Schwächeanfall des US-Dollar hatte sich im zurückliegenden Monat zunächst fortgesetzt. Ursache dafür ist der extreme Vertrauensverlust in die amerikanische Volkswirtschaft, nachdem Anleger so stark wie nie zuvor an der politischen Durchsetzungsfähigkeit des US-Präsidenten gezweifelt hatten.

Seit den Hochs Ende Dezember 2016 verlor der USD mehr als 11 Prozent. Gleichzeitig hatten sowohl der Euro wie auch der Yen teilweise 12 Prozent bzw. 6 Prozent gegenüber dem USD aufgewertet.

Diese Abwertung geschah vor dem Hintergrund dreier Zinserhöhungen der amerikanischen Notenbank und der Ankündigung zur Normalisierung der billionenschweren Bilanzsumme.

Ist der US-Dollar nun bereit zum Abheben, vor allem im Lichte der jüngsten Äußerungen einiger amerikanischer Währungshüter? Wir glauben, ja, und erwarten, dass der US-Dollar Index zum Jahresende hin wieder deutlich zulegen könnte.

Schließlich schreien die optimistischen Aussagen einiger Notenbanker für eine tiefgreifende Erholung der amerikanischen Währung. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Vertrauen in die US-Regierung zunimmt. Den Stein ins Rollen bringen würde Donald Trump, indem er bei der Steuerreform, endlich Nägel mit Köpfen macht.

Kurzfristig ist aber das größte Risiko für den US-Dollar der anhaltende Konflikt zwischen Trump und seinem nordkoreanischen Amtskollegen Kim. Sollte die Lage tatsächlich eskalieren, dürfte der Greenback starke Verluste einfahren.

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

EUR/GBP: Kreuzunterstützung sollte verteidigt werden

EUR/USD: Die Stimmung könnte kippen

NZD/JPY: Potenzielle SKS-Formation

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Rezessionsangst bremst DAX aus

Nackenschlag für den DAX Ein extrem negativer Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe (EMI) in Deutschland hat den Leitindex aus seiner leichten Gewinnzone ins Minus gezogen. Dabei hatte…

DAX kippt in die Verlustzone

Zum Wochenschluss knickte ein großer Teil der internationalen Aktienbarometer. Die Hängepartie beim Brexit und in den USA-China-Verhandlungen drückt ebenso auf die Stimmung wie die schwachen Daten …

Aktie im Fokus: Activision Blizzard – neue Chance?

Die Aktie von Activision Blizzard (ATVI) könnte nach dem starken Abverkauf seit Oktober letzten Jahres einen Boden gefunden haben. In den letzten Tagen konnte der Wert wieder stark steigen und steh…

Inverse Zinskurve als Alarmsignal?

Genau wie die Bedenken hinsichtlich der Verschlechterung des Konjunkturindikators PMI Ende letzten Jahres übertrieben waren, sind es auch die Panikreaktionen auf die Inversion der Zinskurve. Die Wi…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Krisenlösung durch Fusion?

Was lange Zeit gemunkelt wurde, wird langsam Realität Deutsche Bank (DBK.DE / WKN 514000) und Commerzbank (CBK.DE / WKN CBK100) haben am vergangenen Wochenende angekündigt, dass sie formelle Fusion…

Brexit: Informationen zu Investmentvermögen aus dem Vereinigten Königreich

Die Investmentfonds-Datenbank der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht enthält u.a. Investmentvermögen, deren Herkunftsstaat das Vereinigte Königreich ist und die zum Beispiel auf der Gr…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,79% bei einer Sollzinsbindun…

Deutsche Bank ist verhalten optimistisch für 2019

Die Deutsche Bank sieht an den für sie sehr wichtigen Kapitalmärkten wieder etwas bessere Bedingungen als zuletzt. “Im Wertpapierhandel (Sales & Trading) haben sich die Marktbedingungen im ersten Q…

Neuer Index “BANG” – Gold steht wieder hoch im Kurs!

Gold und Goldminen stemmen sich in diesen Tagen gegen den allgemeinen Trend an den Aktienbörsen. Der BANG Net Return Index ist erst wenige Tage alt aber zeigt schon eine starke Performance.Der Inde…