USD/JPY – Gegenreaktion angelaufen

ActivTrades: Der US-Dollar im Verhältnis zum japanischen Yen hat sich in den vergangenen Tagen etwas aus den Fängen der Bären befreit.

So ist das Währungspaar in den vergangenen Tagen nicht nur über die Trendlinie bei 107,72 gestiegen, sondern hat auch die Glättung der letzten 38 Tage bei 108,57 kassiert. Das eröffnet die Tür für eine größere Gegenreaktion, wenn sich der USD/JPY über der o.g. Unterstützungszone stabilisiert.

Nach oben hin gibt es jedoch eine Menge möglicher Widerstandsbereiche. Bei 108,94 findet sich ein Chartwiderstand, der auf das 38,2% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses seit Ende April zurückgeht. Das 50% Fibonacci-Retracement liegt bei 109,61.

Damit sich das Chartbild wieder aufhellt, bedarf es schon eines Anstiegs über die Glättungen der letzten 90 und 200 Tage bei 110,86 bis 110,05. Jegliche Erholung, die unterhalb dieser Widerstandszone bleibt, gilt es als Verkaufsgelegenheit zu interpretieren.

 

 

Die technischen Indikatoren gestalten sich gemischt. Der MACD zeigt zwar nach oben, bewegt sich aber weiterhin unter seiner Nulllinie. Der RSI hat sich indes stark erholt und ist über seine 50-Punkte-Marke geklettert, was positiv zu interpretieren ist. Die Konstellation der technischen Indikatoren lässt auf eine Konsolidierungsphase schließen.

Stärkere Verluste drohen dem USD/JPY erst wieder bei einem Abrutschen unter das Tief vom 3. Juli bei 107,53.

 

USD/JPY – Gegenreaktion angelaufen

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

S&P 500 Analyse: Wo liegen weitere Ziele?

der marktbreite Standard & Poor´s 500 Index und die übrigen US-Indizes strotzen nur vor Kraft, trotz der wirtschaftlichen Unwägbarkeiten. Doch das Barometer könnte schon bald wieder an seine Grenze…

Aktie im Fokus: SAP – Analysten von HSBC und Bernstein sehen circa 15-20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns SAP notierte am 03. Juli 2019 auf einem letzten Hoch von 125,00 Euro. Seitdem fiel das Wertpapier bis zum 03. Oktober 2019 auf ein Verlaufstief von 102,52 Euro. Derzeit l…

Brent Öl – am seidenen Faden!

Der Ölpreis der Sorte Brent bewegt sich seit Anfang November in einer Range von rund 63 und 61 USD. Ein Ausbruchsversuch nach oben wurde am Freitag und am gestrigen Montag mit hoher Dynamik abgeblo…

Wirtschaftskalender: TV-Debatte zwischen Corbyn und Johnson

1430 Uhr | Kanada | Industrieumsätze (September) Die Verkaufsdaten zur kanadischen Fertigung verbesserten sich in der zweiten Jahreshälfte 2019. Der Wert für August zeigte einen Anstieg von 0,8% im…

Wann schlagen die Bären im EURCHF zurück?

Während EURCHF im Korrekturmodus ist, bietet die FX-Paarung GBPCAD weiteres Aufwärtspotential. Mit Blick auf die europäischen Indices schrieb der Schweizer SMI20 ein neues Allzeithoch und ebnet den…

Aktie im Fokus: RWE – Analysten sehen bis zu 20% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns RWE notierte am 30. September 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 28,81 Euro. Seitdem fiel das Wertpapier bis zum 14. November 2019 auf ein Verlaufstief von 25,26 Eur…

Aktie im Fokus: BME – Übernahmekampf lässt spanischen Börsenbetreiber explodieren

Der europäische Börsenbetreiber Euronext und der Schweizer Börsenbetreiber SIX sind an einer möglichen Übernahme des spanischen Börsenbetreibers BME interessiert. Der BME Aktienkurs schießt um 35% …

Aktie im Fokus: Zooplus – Analysten uneins über weitere Kursentwicklung

Die Aktie des SDAX-Konzerns Zooplus notierte am 26. April 2019 auf einem Verlaufstief von 90,20 Euro. Das Wertpapier kletterte seitdem bis auf ein Zwischenhoch vom 21. Juni 2019 von 127,00 Euro. De…

Einkaufsmanagerindizes: Ist die Talsohle erreicht?

Die aktuellen Konjunkturumfragen wie die Einkaufsmanagerindizes deuten auf eine flächendeckende Stabilisierung im Oktober hin. Dies ist eine erfreuliche Entwicklung nach einem länger andauernden Ab…