Admiral Markets erweitert Handelsangebot um zusätzliche Future-CFDs auf Rohstoffe und Indizes

Admiral Markets: Seit dem 11. November sind bei Admiral Markets weitere Futures-basierte CFDs verfügbar. Diese umfassen Gold, den SP500, den DJI30 und den bis dato nicht verfügbaren Volatility Index, VIX. Alle Future CFDs sind frei von Übernacht-Kosten (Swaps), wodurch langfristige Handelspositionen besonders attraktiv werden können.

Einführung des Volatilitäts-Index
Der Volatility Index, kurz VIX Index, ist eine Marktschätzung der erwarteten Volatilität, berechnet auf Grundlage der Mittelwerte der Geld- und Briefkurse der Echtzeit-S&P500-Index-Optionen.

Dies bietet Tradern und Investoren einen Realtime-Messwert dafür, wie der Markt die SP500 Fluktuationen (Volatilität) der kommenden 30 Tage nach jedem Tick im VIX Index einschätzt.

 

 

Trader fragen, Admiral Markets liefert
Admiral Markets erhält regelmäßig Feedback der Trader, wonach diese sich mehr Instrumente wünschen, die helfen, die Marktvolatilität zu antizipieren und sich davor mittles passender Trades zu schützen.

Admiral Markets kommt diesen Wünschen nun: Der VIX-Index kann Tradern helfen, sich vor Schwankungen zu schützen und wie ein Profi zu traden.

Ab sofort hat Admiral Markets einen CFD-Kontrakt auf die Volatility Index Futures bereitgestellt, die an der Chicago Board Options Exchange gehandelt werden. So können Trader herausfinden, ob Investoren erwarten, dass die Aktienmärkte in den nächsten 30 Tagen ruhig bleiben, oder ob ein bekanntes oder unbekanntes Ereignis einen Ausverkauf oder eine Erholung auslösen könnte.

Mit CFDs auf den VIX Index genießen Trader folgende Vorteile:

  • Ablaufzeitraum: Monatlich
  • Hebel: Bis zu 1:30 (EU Retail Clients 1:10)
  • Handelskosten: Typischer Spread von 0,1 Index Punkten, keine Kommission und keine Swaps
  • Plattform: Admiral.MT5 Konten in der MetaTrader 5 Handelsplattform
  • Marktdaten: Realtime verfügbar für alle Kunden

 

Disclaimer

Der Handel mit Devisen und CFDs ist mit einem enormen Risiko verbunden und möglicherweise nicht für Sie geeignet! Es besteht die Möglichkeit, dass Sie Verluste erleiden, die gleich Ihrer gesamten Investition sind. Daher sollten Sie keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Sie sollten sicherstellen, all diese Risiken verstanden zu haben. Bevor Sie den Service von Admiral Markets UK Ltd, Admiral Markets Cyprus Ltd oder Admiral Markets PTY Ltd in Anspruch nehmen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie mit den verbundenen Risiken beim Trading vertraut sind.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Commerzbank: Zwischenstand zur comdirect Übernahme – 6. Dezember 2019

Frankfurt am Main Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)Die Commerzbank Inlandsbanken Holding GmbH, Frankfurt am Main, (die “Bieterin”) ha…

Aktie im Fokus: Apple-Aktie steigt auf neue Rekordstände!

Übergeordnet weist der US-Technologiekonzern Apple einen langfristigen Uptrend auf. Nach einer kleinen Delle gegen Ende 2018 rutschte der Wert kurzzeitig auf 142,00 US-Dollar ab, konnte sich in der…

Aktie im Fokus: Siemens Healthineers – Analysten sehen ca. 25% Kurspotential

Die Aktie des MDAX-Konzerns Siemens Healthineers notierte am 29. Januar 2019 auf einem Jahrestief von 33,04 Euro. Danach kletterte das Wertpapier bis zum 26. November 2019 auf ein Jahreshoch von 44…

comdirect: Monatszahlen November 2019

Bei der comdirect bank AG* wurden im November 2,116 Mio. Orders ausgeführt (Oktober 2,155 Mio.). Die Kundenzahl lag bei 2,728 Mio. (Oktober 2,715 Mio.). Zum Ende des Monats November wurden 1,548 Mi…

Verhaltener Optimismus in Frankfurt – Quoten-Hoffnung bei Erdöl

Weiter rätseln die Anleger, wie es im Zollstreit zwischen China und den USA weitergeht. Am Morgen traf immerhin eine positive News aus Peking ein. Zuvor hatten Industriedaten aus Deutschland die Ka…

WH SelfInvest mit WoT extrem zufrieden

Am 15. und 16. November fand in Frankfurt/Main die alljährliche World of Trading-Messe statt. Die größte Fachmesse im deutschsprachigen Raum bot wie gewohnt viel Neues und Informativ…

Aktie im Fokus: Talanx – Analysten sehen knapp 20% Kurspotential

Die Aktie des MDAX-Konzerns Talanx notierte am 02. Mai 2018 auf einem hier relevanten Zwischenhoch von 37,66 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Verlaufstief vom 16. Oktober 2018 auf 28,6…

AUD/USD: Neue Kaufgelegenheit?

Im November korrigierte der australische Dollar gegenüber seinem US-Pendant. Von der Oberkante der Kanalbegrenzung bei 0,6930 Dollar ging es auf die Unterkante der gleichen Chartformation bei 0,675…

Euro/Dollar – Negative Divergenz spricht für die Bären

Der Euro hat in den letzten Tagen einen erneuten Versuch gestartet, die Widerstandszone bei 1,1110 zu überwinden. Aufgrund der negativen Divergenz im H4 sind die Bären hier aber im Vorteil.Werden s…