MENUMENU

Dow Jones: Gegensätzlichkeit mit perfekter Volatilität!

Admiral MarketsDie Verortung der Trendlage ist im Dow-Jones nahezu unverändert gegensätzlich. Dennoch findet sich ein hoch volatiles Marktumfeld, welches nicht an ausgedehnten Punktespannen geizt. Der derzeitige Aufwärtstrend ist intakt und befindet sich in einer ausgedehnten Bewegungsphase, die jedoch den Abwärtstrend, meines Erachtens, noch nicht abgelöst hat (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf).

Anhand der gestrichelten Pfeillinien erkennen Sie beispielhaft denkbare Verlaufsformen, wie sie dieser Markt in den nächsten Tagen ausbilden könnte. Es wäre durchaus denkbar, dass der derzeitige „Lauf nach Norden” weiter anhält und die 25.000 oder sogar die 26.000 erreichen und überschreiten kann. In einem solchen Fall wäre der ursprüngliche Abwärtstrend endgültig außer Kraft gesetzt (siehe oberes rotes Ausrufungszeichen).

 

 

Eine recht hohe Wahrscheinlichkeit spricht jedoch dafür, dass die derzeitige Anstiegsphase des Aufwärtstrends in eine Korrektur übergeht, die bis zur 24.000er-Marke oder auch deutlich darunter verlaufen kann.

Rutschen die Kurse unter die „24″ ist es von hoher Bedeutung, dass das Tief bei 22.570 möglichst nicht unterschritten wird, damit der Aufwärtsmodus intakt bleibt (siehe unteres rotes Ausrufungszeichen).

 

Dow Jones Chartanalyse nach Markttechnik - 19.01.2019
Markttechnische Analyse des Dow Jones-Index innerhalb der Handelswoche 03.2019

 

 

Zusammenfassung wichtiger Preismarken im Dow-Jones:

  • 26.280 Pkt. 1 Abwärtstrend
  • 26.080 Pkt. 3 Abwärtstrend
  • 25.000 große chart-technische Marke
  • 24.250 Pkt. 2 Abwärtstrend
  • 24.000 große chart-technische Marke
  • 23.400 Pkt. 2 Aufwärtstrend
  • 22.570 Pkt. 3 Aufwärtstrend
  • 21.600 Pkt. 1 Aufwärtstrend

Beachten Sie bitte folgende Veröffentlichungstermine wichtiger (d.h. marktbewegende, große Nachrichten) Wirtschaftsnachrichten für den US-Amerikanischen Raum. Datum, Uhrzeit sowie der einzelne Termin selbst können kurzfristigen Änderungen und Ergänzungen unterworfen sein. Bitte aktualisieren Sie Ihren Terminüberblick deshalb eigenständig und regelmäßig.

 

 

  • Dienstag, den 22.01.2019

-16.00 Uhr Verkäufe bestehender Häuser USA

  • Donnerstag, den 24.01.2019

-17.00 Uhr Rohöllagerbestand USA

-14.30 Uhr Philly-Fed Herstellungsindex

  • Freitag, den 25.01.2019

-14.30 Uhr Auftragseingang langlebige Wirtschaftsgüter USA

 

Disclaimer

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID") zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

DAX: Rechts blinken und links abbiegen

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 10.961 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 234 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der V…

Dow Jones: Zurück in alte Höhen!

Mit Kraft und Macht hat sich der intakte Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow-Jones in Richtung seiner alten Hochs (über der 26.000-er Marke) fortgesetzt und befindet …

Aktie im Fokus: Wal-Mart – Breakout kurz bevor?

Die Wal-Mart Aktie steht kurz vor einem Ausbruch über ihre letzten Hochs. Der Wert notiert aktuell wieder oberhalb der gleitenden Durchschnitte (50 und 200) und könnte nach oben hin weiter positiv …

DAX erneut mit imposanter Freitags- Rally – Die Angst, am Ende nicht dabei zu sein

Es war mal wieder Freitag – und in diesem Jahr gab es schon des Öfteren zum Wochenschluss steigende Kurse an der Wall Street und auch an der Frankfurter Börse. So legte der Deutsche Aktienindex auc…

DAX mit Schlussrallye

Die Anleger zeigten sich diese Woche wieder ein wenig in Kauflaune und schoben die meisten Standardwerteindizes nach oben. So verbesserte sich der DAX® im Wochenvergleich um rund 3,5 Prozent auf 11…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,75% bei einer Sollzinsbindun…

Wirtschaftskalender: Fokus auf Großbritannien und die USA

Der Freitag sieht ziemlich interessant aus, wenn wir einen Blick auf den Wirtschaftskalender werfen. Zunächst einmal werden den Anlegern am Morgen die britischen Einzelhandelsdaten für Januar angeb…

Aktie im Fokus: Akzo Nobel – Analysten sehen zwischen 10% und 15% Potential

Die Aktie des niederländischen Chemiekonzerns Akzo Nobel notierte am 20. September 2018 auf einem Hoch von 93,96 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Zwischenhoch vom 22. Januar 2019 von 7…

FXCM: Trading Station Web 2.0 nochmals verbessert

Neue Funktionen in der HTML 5-Plattform Trading Station Web 2.0 zur Verbesserung der HandelserfahrungHervorzuheben sind dabei die voll integrierten Target Levels* von Trading Central**, die es Trad…