MENUMENU

Dow Jones: Heftigste Volatilität!

Admiral Markets: Nach einem nicht enden wollenden, jahrelangen Anstieg hat der Dow-Jones jegliche Anzeichen von einem Aufwärtstrend gründlichst beseitigt und setzt seinen Abwärtstrend (siehe kobaltblauen diagonalen Linienverlauf) unvermindert fort.

Die Geschwindigkeit in der die Reaktionen von Käufer und Verkäufern auf einander prallen, führt zu heftigsten Volatilitäten, die den Handel, gerade auf den kleineren Zeiteinheiten, extrem fordernd macht.

Dow Jones Chart 10.02.2018

Eine Analyse bei Tagesschwankungen von bis zu 2.000 Punkten erscheint recht unsinnig, da es zu völlig erratischen Bewegungen kommen kann, die je nach Verortung an den Zwischenhochs und -tiefs zu weiteren extremen Reaktionen führen können.

Anhand der gestrichelten Pfeillinienverläufe erkennen Sie beispielhaft denkbare Verlaufsformen, wie sie dieser Markt in den nächsten Tagen ausbilden könnte. Es gilt festzuhalten, dass in der Spanne zwischen der 25.000er- bis zur 23.000er-Marke ein Aufbau stattfindet.

Sollte dieser dazu führen, dass das Hoch bei 25.300 oder die beiden Tiefs bei 23.360/23.130 über- bzw. unterschritten werden, ist mit weiteren hoch volatilen Preisschüben zu rechnen.

Insbesondere das Unterschreiten der beiden genannten Tiefs (siehe rotes Ausrufungszeichen), würde die Fortsetzung des Abwärtstrends einläuten bzw. den ersten deutlichen größeren Abwärtstrend ins Leben rufen, der mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Preisabschläge zur Folge haben wird.

Versierte Trader finden in einem solchen Marktumfeld beste Bedingungen, um überdurchschnittliche Gewinne zu erwirtschaften. Allerdings sollte das Trading hierfür hochkonzentriert, hochflexibel und absolut risikobewusst sein.

Zusammenfassung wichtiger Preismarken im Dow-Jones:

  • 26.700 Höchstes Hoch / Punkt 1 Abwärtstrend
  • 26.330 Punkt 3 Abwärtstrend
  • 26.000 große chart-technische Marke / Punkt 2 Abwärtstrend
  • 25.300 Zwischenhoch
  • 25.000 große chart-technische Marke
  • 24.000 große chart-technische Marke
  • 23.360 Zwischentief
  • 23.130 Zwischentief
  • 23.000 große chart-technische Marke

Beachten Sie bitte folgende Veröffentlichungstermine wichtiger (d.h. marktbewegende, große Nachrichten) Wirtschaftsnachrichten für den US-Amerikanischen Raum. Datum, Uhrzeit sowie der einzelne Termin selbst können kurzfristigen Änderungen und Ergänzungen unterworfen sein. Bitte aktualisieren Sie Ihren Terminüberblick deshalb eigenständig und regelmäßig.

Mittwoch, den 14.02.2018

  • 14.30 Uhr Einzelhandelsumsätze-Kernrate USA
  • 14.30 Uhr Einzelhandelsumsätze USA
  • 16.30 Uhr Rohöllagerbestand USA

Donnerstag, den 15.02.2018

  • 14.30 Uhr Philly-Fed-Herstellungsindex USA
  • 14.30 Uhr Erzeugerpreisindex USA

 

Weitere Meldungen:
Scharfe Trendwende – USD/CAD auf interessantem Niveau
Dow Jones: Baut Kursverluste weiter aus
Aktien unter Druck, NOK schwächelt nach neuen Daten

DE30: Wirecard steigt weiter, rosiger Ausblick für HeidelbergCement

Der Handelsbeginn am Dienstag war recht mild, da die wichtigsten europäischen Aktienmärkte darum kämpften, größere Gewinne zu erzielen. Der DE30 entwickelte sich nach den ersten 30 Minuten am beste…

DAX bleibt auf dem Sprung –  “Hopp oder Top” in Washington

In Washington gehen die Verhandlungen zwischen den USA und China um ein neues Handelsabkommen jetzt in die alles entscheidende Phase. In den kommenden Tagen werden die Teilnehmer an den Gesprächen …

Goldpreis erreicht 10-Monatshoch bei 1.330 USD

Die Goldpreise steigen diese Woche weiter an und liegen trotz des allgemein starken Dollars 170 USD über dem Tiefststand von 2018. Die 1.330 USD-Marke wurde seit April nicht mehr gesehen und Gold p…

DAX-Erholung in Sicht?

Zum Wochenauftakt gönnten sich die Dax-Bullen nach der sensationellen Rallye am Freitag eine kleine Verschnaufpause. Durch den Sprung über die 90-Tage-Linie bei 11.160 Punkten hat der deutsche Leit…

Aktie im Fokus: Daimler – geht es jetzt nach unten?

Die Aktie des DAX-Konzerns Daimler notierte am 02. Januar 2019 bei 44,51 Euro auf einem Verlaufstief. Das Wertpapier erholte sich danach bis zum 04. Februar 2019 auf ein Zwischenhoch von 53,28 Euro…

Marktkommentar: Autzölle gefährden auch US-Wirtschaft

Die Wall Street blieb am Montag aufgrund eines Nationalfeiertags (“Washington’s Birthday”/”President’s Day”) geschlossen, wobei sich die Futures des Leitindex Dow Jones innerhalb einer engen Handel…

DAX setzt Bärenmarktrally fort – Viele Baustellen entlang des Weges

Nun landet auch das Thema Griechenland wieder auf dem Themenplan der Börse, da eine für April geplante Krediterleichterung von 750 Millionen Euro voraussichtlich nicht ausgezahlt werden kann, da di…

DAX: Bereit für den nächsten Schub?

Der deutsche Leitindex sprang am letzten Freitag auf die Marke von 11.299 Punkten und legte auf Wochensicht ein Plus von 3,6 Prozent zu. Für die gute Laune bei den Anlegern sorgten die Verhandlungs…

comdirect Brokerage Index: Anleger in Kauflaune

Nach der eher verhaltenen Stimmung zum Jahresende sind die Aktienmärkte positiv in das neue Jahr gestartet. Allein der deutsche Leitindex DAX hat den ersten Monat des Jahres mit einem Plus von fast…