Future-CFD Trading ab sofort bei Admiral Markets: GER30 und mehr

Admiral Markets: Ab sofort sind bei Admiral Markets viele weitere, auf Futures basierende CFDs handelbar. Neben den Kassa-Index-CFDs haben Sie nun im Admiral Markets MetaTrader 5 eine größere Auswahl und können von Fall zu Fall entscheiden, ob Sie lieber auf die Futures oder auf den Kassamarkt schauen möchten.

 

Verfügbar sind folgende Rohstoff Future CFDs:

  • Arabica
  • Robusta
  • Copper
  • Cotton
  • Sugar.Raw
  • Sugar.White
  • Oranga.Juice
  • Cacao
  • CrudeOilUK
  • CrudeOilUS

 

 

Und dies sind die handelbaren Index Future CFDs:

  • EURO50
  • France40
  • GER30
  • MidCapGER60
  • HK50
  • Dutch25
  • Norway25
  • Spain35
  • AUS300
  • UK100
  • USNASDAQ100
  • Canada60
  • HSCEI50
  • SouthAfrica40

 

Bei den Future CFDs fallen bei Admiral Markets keine Swaps, also Übernacht-Haltekosten an. Für Trader, die ein Handelsinstrument länger halten möchten, kann dies einen Vorteil bedeuten. Wichtig ist ein mögliches Auslaufen der Kontrakte zu beachten: Analog zu den Underlyings, den Basiswerten, haben die Future-CFDs eine Laufzeit, und zum Ende der Laufzeit werden die Positionen glattgestellt. Die genauen Laufzeiten und alle anderen Details finden Sie bei den Kontraktdetails auf der Admiral Markets Webseite.

 

 

Für den DAX-Handel hier eine Übersicht:

DAX30 _GER30
Underlying, Basiswert für die CFDs Kassa, Spot Future
Mindest-Kontraktgröße 0,1 – Minilot 0,1 – Minilot
Laufzeit Open End begrenzt
(analog zum Future)
aktuell typischer Spread (Haupthandelszeit) 0,8 Punkte 1,6 Punkte
Orderkommission* keine keine
Swap, Haltekosten über-Nacht Ja Nein
Hebel für Kleinanleger bis 1:20 1:20
Handelszeiten
(mit kurzen Handelspausen)
24/5 24/5
Handelsplattform MT4 & MT5 MT5

 

*Es fallen bei den Hauptkontomodellen keine Kommissionen an – im Konto Admiral.Prime ist der typische Spread nochmals niedriger, plus Kommission.

 

 

Der klassische Future-Handel, zum Beispiel an der Eurex, ist stets mit Orderkommissionen verbunden, bei deutschen Anbietern sind 1,50 EUR bis 4 EUR je Kontrakt gängig. Als Kosten ist dies zweimal anzusetzen, nämlich für die Eröffnung und die Schließung. Diese Orderkosten spart der Trader, wenn er Future CFDs bei Admiral Markets handelt.

 

Disclaimer

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 85 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID") zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Aktie im Fokus: Commerzbank – Aktie und Unternehmen haben schwer zu kämpfen

In der abgelaufenen Woche hat die Commerzbank-Aktie ein Rekordtief bei 4,65 Euro markiert und ist damit unter ihre Tiefstände aus 2013 und 2016 gefallen. Der anhaltende Druck aufgrund von zum Teil …

Aktie im Fokus: Bilfinger – Das hätte nicht passieren dürfen!

Aktien des Industriedienstleisters Bilfinger sind in der abgelaufenen Woche mit einem merklichen Kursrutsch unter eine äußerst wichtige und langjährige Unterstützung gerutscht. Das Papier notiert j…

Börse fiebert Fed-Protokoll entgegen – der DAX zieht an

Die Anleger greifen wieder zu. Erstaunlich, denn die US-Notenbank könnte den Markt durcheinander wirbeln. Am Abend wird es mit dem Fed-Protokoll spannend. Die Lektüre wird diesmal besonders interes…

Aktie im Fokus: Continental – Experten der Deutschen Bank sehen ca. 15% Kurspotential

Die Aktie der DAX-Konzerns Continental notierte am 12. Juli 2019 auf einem letzten Verlaufstief von 112,46 Euro. Bis zum 25. Juli 2019 erholtes sich das Wertpapier dann auf ein Zwischenhoch von 132…

EUR/USD: Gewaltiger Abwärtsdruck!

Der Euro notierte am Montag der letzten Handelswoche, im Bereich von 1,1200. Nach einem kurzen Abstecher in Richtung 1,1230 haben sich erneut die Shorties durchgesetzt und die Gemeinschaftswährung …

Wirtschaftskalender: FOMC-Sitzungsprotokoll im Fokus

1000 Uhr | Polen | Industrie- und Bauproduktion (Juli) Der gestern veröffentlichte Arbeitsmarktbericht für Juli zeigte, dass der Lohnanstieg nach einer deutlichen Verlangsamung im Juni wieder zum v…

Der DAX läuft seitwärts – Notenbanken geben den Takt vor

Zögern und Zaudern ist das Gebot der Stunde. Nach dem hübschen Gewinn vom Montag notiert der DAX am Dienstagvormittag erst einmal unverändert. Die Anleger halten sich bedeckt und wollen sich nicht …

DE30: Wirecard plant neue Zusammenarbeit

Der Beginn der europäischen Sitzung am Dienstag war recht verhalten, da zu Beginn des Handels keine größeren Bewegungen zu beobachten waren. Nach anfänglich gemischter Performance legten die wichti…

Aktie im Fokus: Volkswagen Vz. – Experten der NordLB vergeben neues Kursziel

Die Vorzugsaktie des DAX-Konzern Volkswagen notierte am 25. Juli 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 162,04 Euro. Das Wertpapier korrigierte danach bis zum 15. August 2019 auf ein jüngstes Verl…