Abschied vom 500-Euro-Schein

ARAG: In die Portemonnaies der Normalbürger verirren sich 500-Euro-Scheine eher selten. Häufiger wohl allerdings in die Geldkoffer von Gaunern. Dem wollte die Europäische Zentralbank (EZB) mit ihrem 2016 gefassten Beschluss, in die neue “Europa-Serie” keine 500-Euro-Noten mehr aufzunehmen, einen Riegel vorschieben.

Auch in Deutschland sind daher die Tage der teuersten aller sieben im Umlauf befindlichen Banknoten gezählt. Nur bis zum 26. April 2019 gibt die Bundesbank die Fünfhunderter noch aus – dann ist Schluss mit dem violetten Schein! Was das für die Verbraucher bedeutet, sagen ARAG Experten.

Banknoten weiterhin im Umlauf
Die Fünfhunderter werden nicht aktiv aus dem Verkehr gezogen. Mit dem Erscheinen der neuen Euro-Serie im Mai dieses Jahres mit neuen verbesserten Sicherheitsmerkmalen werden aber keine neuen Banknoten mit dem Wert von 500 Euro mehr ausgegeben. Die derzeitigen Scheine bleiben jedoch in Umlauf und behalten selbstverständlich ihren Wert. Sie sind auch weiterhin gültiges Zahlungsmittel.

 

 

Was ist der Grund für diese Maßnahme?
Die Frage ist durchaus berechtigt! Vor einigen Jahren hat der Chef der EZB noch die Bedeutung des violetten Scheins als wichtiges „Wertaufbewahrungsmittel“ und eine Art „letzten Ausweg“ für die Geldanlage der Sparer in Zeiten von Minus-Zinsen unterstrichen.

Nun herrscht allerdings die Meinung vor, ein Bann der 500-Euro-Note könnte Steuerhinterziehern und der Organisierten Kriminalität das Leben zumindest etwas schwerer machen.

Wie viele Banknoten sind betroffen?
Insgesamt sind fast 19 Mrd. Euro-Noten im Umlauf, 614 Mio. davon sind 500er. Das sind zwar nur 3,2 Prozent aller Euro-Noten, diese haben allerdings einen Gesamtwert von rund 307 Mrd. Euro! Das macht knapp 30 Prozent des gesamten Euro-Bargeldes aus.

Praxistipp:
Bankkunden, die mehrere Fünfhunderter in kleinere Banknoten umtauschen wollen, sollten dies vorher mit der Bank klären, so ARAG Experten. Zahlreiche Filialen haben ihre Bargeldsummen aus Sicherheitsgründen reduziert. Darum müssen ausreichend 100er und 200er unter Umständen erst besorgt werden. Eine Gutschrift auf dem Girokonto ist demgegenüber problemlos und zu jeder Zeit auch ohne Ankündigung möglich.

 

Dow Jones: Mal wieder uneinheitlich!

Markttechnische Analyse des Dow Jones Aktienindex innerhalb der Handelswoche 21.2019 – DJI30 CFDDer Aufwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist nicht mehr intakt. A…

DAX: Chance auf Erholung bis 12.100 Punkte besteht weiter

Die abgelaufene Woche verlief recht durchwachsen. Ein großer Teil der Aktienindizes verbuchte im Vergleich zur Vorwoche Einbußen. Die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie de…

Theresa May kündigt Rücktritt an – Risiko eines No-Deal-Brexits steigt

Theresa Mays Ankündigung, am 7. Juni zurückzutreten, kommt wenig überraschend. Sie könnte allerdings zu einer Kettenreaktion führen, die sich schlussendlich negativ auf die Marktstimmung in Großbri…

Aktie im Fokus: VF Corporation – weiterhin stetige Dividendenpolitik?

Wenn man an große Bekleidungs- oder Schuhfirmen denkt, sind es in der Regel Nike (NKE.US / ISIN US6541061031) oder Adidas (ADS.DE / WKN A1EWWW), die einem zuerst in den Sinn kommen. Ein weiteres gr…

Cannabis-Trading-Anbieter keine nach § 32 KWG zugelassenen Institute

Die BaFin weist darauf hin, dass sie Cannabis Software, Cannabis Millionaire und Weed Millionaire keine Erlaubnis gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen …

EuGH Entscheidung: Mangelhafte Ware muss nicht immer zurückgeschickt werden

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat einmal mehr Verbraucherrechte gestärkt. In einem Grundsatzurteil haben die Richter in Luxemburg entschieden, dass im Internet bestellte Ware nicht in jedem Fa…

Gegenbewegung im DAX

Die Börsen-Bullen haben wieder das Parkett übernommen Der Frankfurter Aktienmarkt hat sich am Freitagmittag fest präsentiert. Allerdings scheint der Rebound nach dem enttäuschenden Donnerstag etwas…

Aktie im Fokus: Lufthansa – Doppelboden jetzt möglich

Wertpapiere der Lufthansa erlebten in den letzten Wochen einen beispiellosen Absturz. Im Bereich der Jahrestiefs aus 2018 könnte die Aktie jedoch einen standfesten Boden gefunden haben. Bis es jedo…

Aktie im Fokus: Airbus – geht es über den Widerstand bei 123,78 Euro?

Während die Aktie des Konkurrenten Boeing in den letzten Wochen deutlich unter die Räder gekommen ist, hält sich das Papier von Airbus vergleichsweise noch recht gut. Zwar stand gestern mit dem sch…