MENUMENU

Brexit – was ändert sich für den Verbraucher?

Bankenverband: Am 29. März ist es nach dem aktuellen Stand der Dinge so weit – das Vereinigte Königreich tritt aus der EU aus. Doch was bedeutet der Brexit für den Verbraucher?

Was bedeutet der Brexit für mich als Verbraucher und Bankkunde?
Für den Bankkunden wird der Brexit keine unmittelbaren Auswirkungen haben. Die Banken haben sich seit längerem gut vorbereitet.

Was bedeutet der Brexit für Unternehmen?  
Für Unternehmen und damit für die Firmenkunden gilt in der Regel das Gleiche wie für Privatkunden. Es ändert sich nicht unmittelbar etwas durch den Brexit.

Unternehmen, die regelmäßig Geschäfte mit dem Vereinigten Königreich betreiben, müssen sich jedoch auf einen erhöhten Dokumentations- und Abwicklungsaufwand gefasst machen.

 

 

Was ändert sich beim Bezahlen mit Karte und Smartphone? 
Aufschläge beim Bezahlen mit Karte und Smartphone durch den Händler sind innerhalb der Europäischen Union verboten. Wer im Londoner Restaurant nach dem Brexit die Karte zückt, muss gegebenenfalls künftig mit Kosten rechnen.

Wird der Urlaub im Vereinigten Königreich günstiger?
Für die Kaufkraft des Euro im Vereinigten Königreich ist der Euro-Pfund-Wechselkurs entscheidend. Das britische Pfund hat bereits nach dem Brexit-Votum deutlich an Wert verloren, was den Urlaub in Großbritannien für Touristen aus dem Euroraum preiswerter macht.

Wie sich der Wechselkurs weiterentwickelt, hängt kurzfristig sehr stark davon ab, ob ein geregelter oder harter Brexit erfolgt. Bei einem harten Brexit ist mit einem weiteren Einbruch des britischen Pfund zu rechnen.

 

 

Aber selbst bei einem geregelten Brexit, also einem Austrittsvertrag zwischen Großbritannien und der Europäischen Union, wird in den kommenden Monaten tendenziell ein etwas schwächeres Pfund erwartet. Eine Reise nach Großbritannien dürfte dann also noch etwas günstiger werden.

Was ist, wenn ich Kunde einer britischen Bank im Vereinigten Königreich bin und dort ein Tagesgeld- oder Festgeld-Konto habe?  
Wenn Sie Kunde einer britischen Bank (also mit Sitz im Vereinigten Königreich) mit einer Zweigstelle in Deutschland sind und dort ein Tagesgeld- oder Festgeldkonto haben, so sind Ihre Einlagen auch nach dem Brexit über die britische Einlagensicherung (Financial Services Compensation Scheme, FSCS) in Höhe von 85.000 Pfund abgesichert. Insoweit ergibt sich keine Änderung.

Was ist, wenn ich Kunde einer britischen Bank mit Sitz in Deutschland bin? 
Für Kunden einer britischen Bank mit Sitz in Deutschland, ändert sich nichts. Die Einlagen sind weiterhin nach den allgemeinen Regelungen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgesichert.

 

DAX: Rechts blinken und links abbiegen

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 10.961 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 234 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der V…

Dow Jones: Zurück in alte Höhen!

Mit Kraft und Macht hat sich der intakte Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow-Jones in Richtung seiner alten Hochs (über der 26.000-er Marke) fortgesetzt und befindet …

Aktie im Fokus: Wal-Mart – Breakout kurz bevor?

Die Wal-Mart Aktie steht kurz vor einem Ausbruch über ihre letzten Hochs. Der Wert notiert aktuell wieder oberhalb der gleitenden Durchschnitte (50 und 200) und könnte nach oben hin weiter positiv …

DAX erneut mit imposanter Freitags- Rally – Die Angst, am Ende nicht dabei zu sein

Es war mal wieder Freitag – und in diesem Jahr gab es schon des Öfteren zum Wochenschluss steigende Kurse an der Wall Street und auch an der Frankfurter Börse. So legte der Deutsche Aktienindex auc…

DAX mit Schlussrallye

Die Anleger zeigten sich diese Woche wieder ein wenig in Kauflaune und schoben die meisten Standardwerteindizes nach oben. So verbesserte sich der DAX® im Wochenvergleich um rund 3,5 Prozent auf 11…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,75% bei einer Sollzinsbindun…

Wirtschaftskalender: Fokus auf Großbritannien und die USA

Der Freitag sieht ziemlich interessant aus, wenn wir einen Blick auf den Wirtschaftskalender werfen. Zunächst einmal werden den Anlegern am Morgen die britischen Einzelhandelsdaten für Januar angeb…

Aktie im Fokus: Akzo Nobel – Analysten sehen zwischen 10% und 15% Potential

Die Aktie des niederländischen Chemiekonzerns Akzo Nobel notierte am 20. September 2018 auf einem Hoch von 93,96 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Zwischenhoch vom 22. Januar 2019 von 7…

FXCM: Trading Station Web 2.0 nochmals verbessert

Neue Funktionen in der HTML 5-Plattform Trading Station Web 2.0 zur Verbesserung der HandelserfahrungHervorzuheben sind dabei die voll integrierten Target Levels* von Trading Central**, die es Trad…