Commerzbank versiebenfacht Gewinn, Dividende in Aussicht gestellt

Bankenverband: Die Commerzbank will nach einem kräftigen Gewinnsprung ihren Konzernumbau noch einmal beschleunigen. “Unsere Strategie ist richtig und funktioniert. Wir wachsen bei Kunden, im Kreditvolumen und bei bereinigten Erträgen. Wir kommen voran und sind wieder dividendenfähig”, sagte Konzernchef Martin Zielke am Donnerstag bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für 2018 in Frankfurt.

So verdiente das Geldhaus im vergangenen Jahr unter dem Strich 865 Millionen Euro. Das war fast sieben Mal so viel wie ein Jahr zuvor (128 Millionen Euro). Das Unternehmen schlägt deshalb eine Dividende in Höhe von 20 Cent je Aktie vor.

“Die Richtung stimmt. Aber das Umfeld mit Negativzinsen und Preisdruck setzt der Profitabilität von Banken in Deutschland enge Grenzen”, betonte Zielke. Daher seien die aktuellen Spekulationen über eine Fusion mit der Deutschen Bank “verständlich”. Fragen zu diesem Thema ließ er aber unbeantwortet.

 

 

Trotz der guten Zahlen kassierte die Commerzbank ihre Gewinnprognose für das kommende Jahr. “Es ist ziemlich offensichtlich, dass wir das Ziel einer Eigenkapitalrendite (ROTE) von 6% nicht erreichen werden, da wir das Ertragsziel reduzieren mussten und das Kostenziel beibehalten haben”, sagte Finanzchef Stephan Engels.

2020 werde die Rendite zwischen 5% und 6% liegen, nach 3,4% im vergangenen Jahr. Eine Gewinnprognose für 2019 gab er nicht. Engels bekräftigte aber, die Kosten bis nächstes Jahr auf 6,5 Milliarden Euro zu drücken.

Einen Erfolg gab es auch bei den Kundenzahlen. Bis Ende 2018 wurden – wie vom Vorstand vorgegeben – eine Million zusätzliche Kunden gewonnen. Eine weitere Million soll bis zum Jahr 2020 hinzukommen.

 

Träger Wochenschluss – DAX in der Region von 12.300 Zählern

Kaum Bewegung an der Frankfurter Börse Zum Wochenende hat sich der DAX in der Region von 12.300 Zählern eingerichtet. Der Handel war ruhig, die Anleger wollten keine großen Risiken mehr eingehen. D…

Aktie im Fokus: Amazon.com – beflügelt jetzt der Rekordgewinn?

Amazon hat den größten Quartalsgewinn seiner Geschichte eingefahren, wie der Konzern gestern Abend bekanntgab. Dabei kann sich das Unternehmen über Kapitalzuflüsse in Höhe von rund 3,6 Mrd. US-Doll…

Wirtschaftskalender: US-BIP zieht Aufmerksamkeit auf sich

930 Uhr | Schweden | Einzelhandelsumsätze Angesichts dessen, was die Riksbank gestern tat, könnte man davon ausgehen, dass eingehende makroökonomische Veröffentlichungen aus Schweden weniger wichti…

GBP/USD: Die Würfel sind gefallen – oder?

Seit Anfang April hat der GBP/USD die vielfach beschriebene Unterstützungsmarke in Form der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei 1,3040 Dollar getestet. Durch den jüngsten Ausbruch darunter drohe…

Aktie im Fokus: Adidas – charttechnisch kurz vor dem Ziel

Die Aktie des DAX-Konzerns Adidas notierte am 28. August 2018 auf einem übergeordneten Zwischenhoch von 218,00 Euro. Bis zum 27. Dezember 2019 fiel das Wertpapier auf ein Verlaufstief von 178,10 Eu…

Marktkommentar: Gedämpfte Stimmung an der Wall Street

Bei den drei großen US-Aktienindizes waren am Donnerstag sehr unterschiedliche Kursentwicklungen zu beobachten. Der technologielastige NASDAQ profitierte von den Ergebnissen von Microsoft und Faceb…

Aktie im Fokus: Delivery Hero – noch 30% Kurspotential?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Delivery Hero notierte am 26. Juli 2018 bei 52,40 Euro auf einem Rekordhoch. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 21. Dezember 2018 auf 27,48 Euro zur…

Brent Öl – Wird das ein Fakeout?

Der Ölpreis der Sorte Brent zog gestern aus der Konsolidierungsrange nach oben, konnte allerdings nicht zum eigentlichen Zielbereich bei 75,10 USD vordringen.Stattdessen kam es zu einer Rückkehr in…

DAX kommt nicht mehr weiter – Intel und 3M machen Strich durch die Rechnung

Intel kassierte gestern seine Ziele und nährte damit die Zweifel, ob es tatsächlich eine Nachfrageerholung für Chips außerhalb des 5G-Mobilfunkstandards geben wird. 3M nahm seine Jahresziele ebenfa…