Eurostaaten beschließen Reform der Währungsunion

Bankenverband: Die Finanzminister der Euroländer haben neue Vereinbarungen zur Stärkung der Währungsunion getroffen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) schrieb auf Twitter: “Die Euroreform kommt entscheidende Schritte voran.”

Im Kern soll vor allem der Eurorettungsschirm ESM ausgebaut werden, wie heute berichtet wurde. Beim Eurozonen-Budget und dem gemeinsamen Sicherungssystem für Sparguthaben gehen die Debatten jedoch weiter.

Konkret beschlossen wurde, dass bis spätestens 2024 beim ESM eine neue Not-Kreditlinie für Banken entstehen soll. Der sogenannte Backstop ist für besonders schwere Krisen vorgesehen. Gelder fließen aber nur dann, wenn der von den Banken selbst gefüllte Abwicklungsfonds leer ist. Beide Töpfe sollen jeweils rund 61 Milliarden Euro beinhalten. Zudem soll es dem ESM ermöglicht werden, bei einer drohenden Staatspleite einen Schuldenschnitt bei den Gläubigern zu organisieren.

 

 

Beim Thema Bankenunion gab es gemischte Ergebnisse. So konnten sich die Minister nicht endgültig auf die europäische Einlagensicherung (EDIS) einigen, sie beschlossen aber, Eigenkapitalvorschriften für Banken zu stärken. Ausnahmen für kleinere Geldhäuser sind vorgesehen.

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) begrüßte, dass die Verhandlungen zum sogenannten “Bankenpaket” (CRR II / CRD V / BRRD II / SRMR II) zuletzt deutlich an Tiefe und Geschwindigkeit gewonnen hätten und heute eine wichtige Einigung zu zentralen Themen erzielt werden konnte. Die DK hob vor allem die neue Definitionsschwelle für “kleine, wenig komplexe” Institute in Höhe von 5 Milliarden Euro Bilanzsumme hervor.

DAX Analyse: Index kratzt an wichtiger Triggermarke!

Die US-Notenbank hat am Mittwoch den Leitzins wie erwartet um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von jetzt 1,75 bis 2,00 Prozent gesenkt. Nachbörslich konnten die Märkte hiervon erneut profitieren,…

Aktie im Fokus: Bayer – noch fast 30 Prozent Kurspotential?

Die Aktie des DAX-Konzerns Bayer notierte am 06. März 2019 bei 73,17 Euro auf einem Jahreshoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 03. Juni 2019 auf ein Verlaufstief von 52,02 Euro. Derzeit liegt d…

Wirtschaftskalender: Vier Zinsentscheide stehen an

0930 Uhr | Schweiz | Zinsentscheid der SNB Es ist unwahrscheinlich, dass die Schweizerische Nationalbank heute die geldpolitischen Rahmenbedingungen ändern wird. Die SNB folgt oft den Handlungen de…

comdirect Brokerage Index: Volatilität trieb comdirect Kunden an

Der Dax zeigte sich im August von seiner wankelmütigen Seite. Nach einem Kurseinbruch von rund 800 Punkten zur Monatsmitte, erholte sich Deutschlands bedeutendster Aktienindex zum Ende des Handelsm…

DAX hakt US-Zinssenkung ab – Unklarheit über zukünftigen Kurs bremst die Kauflaune

Nun liegt nach der Europäischen Zentralbank auch die Sitzung der Federal Reserve hinter dem Markt und die Anleger sind nicht viel schlauer als vorher. Auch die US-Notenbank hat geliefert, mehr nich…

Gold: Rally legt eine Verschnaufpause ein!

In der letzten Woche ging es mit dem Goldpreis deutlich bergab. Der Rückgang erreichte in der Spitze die Marke von 1.484 US-Dollar – ein Minus von 22 USD gegenüber der Vorwoche. Die Anleger nahmen …

AUDJPY mit ersten Anzeichen für einen Richtungswechsel

Mit Blick auf die Trendverläufe einiger Währungspaare aus der zweiten Reihe offenbaren sich einige interessante Korrekturmuster. So bieten AUDJPY, EURTRY und NZDCAD sichtbare Anzeichen für bevorste…

DAX bleibt auf dem Sprung – Abwarten der Fed könnte sogar hilfreich sein

An der Frankfurter Börse bringen sich die Bullen in diesen Stunden in Stellung für einen nächsten Anlauf des Deutschen Aktienindex auf das Hoch der aktuellen Rally bei knapp 12.500 Punkten. Sollte …

Aktie im Fokus: Commerzbank mit 20% Kurspotential?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Commerzbank notierte am 17. April 2019 auf einem Jahreshoch von 8,26 Euro. Bis zum 15. August 2019 fiel das Wertpapier dann auf ein Verlaufstief von 4,65 Euro zurück. De…